Arbeiten auf Malta

Unsere aktuellsten Jobs auf Malta

Leben und Arbeiten auf Malta

Das Insel-Archipel Malta ist bekannt für seine paradiesische kontrastreiche Landschaft mit türkisfarbenem Wasser und rot-goldenen Stränden, die von naturbelassenen Buchten, Kalkfelsen und steinigen Klippen umrahmt werden. Besonders beeindruckend sind auch die prähistorischen Tempel, die auf die geschichtsträchtige Vergangenheit hindeuten, die Malta zu einem so multikulturellen Land gemacht hat. Über die Jahre hinweg ist hier eine bunte Mischung an Kulturen miteinander verschmolzen. Dies hat nicht nur die maltesische Sprache geprägt, sondern auch die lokale Küche. Die Sprache auf der Insel wurde stark durch die italienische, französische und englische Sprache beeinflusst und kann gleichzeitig vom arabischen Dialekt abgeleitet werden. Auch die maltesische Küche besteht aus einer Zusammensetzung der Aromen aus dem Nahen Osten, sizilianischen Kräutern und lokalen Zutaten. All dies verleitet viele Abenteuerlustige dazu, sich für einen Job zu bewerben und temporär oder permanent auf Malta zu arbeiten.

Arbeitsbedingungen und Gehalt auf Malta

Auch wenn sowohl die Sprache als auch die lokale Küche Maltas auf eine langjährige Historie hinweisen, fehlt es der Insel nicht an Modernität. Seit einigen Jahren weist der südeuropäische Zwergstaat eine schnell wachsende Wirtschaft auf, die viele Arbeitsplätze auf Malta geschaffen hat. Somit haben sich auch die Arbeitsbedingungen auf Malta verbessert. Im Schnitt verdient man dort 1600 Euro im Monat. Auch wenn das Gehalt verglichen mit Deutschland geringer ist, kann man davon auf Malta gut leben, da auch die Lebenshaltungskosten günstiger als in Deutschland sind (mit Ausnahme einiger Lebensmittel). Die Einkommensteuer auf Malta kann zwischen 15% und 35% variieren. 

Du hast bereits einen Job auf Malta gefunden? Dann verraten wir dir hier, wie du dich am besten auf dein Leben in Malta vorbereitest.

Unterkünfte auf Malta

Wenn du dich dazu entscheidest, einen Vollzeitjob auf Malta aufzunehmen, so musst du dich natürlich auch um eine Unterkunft kümmern. Oft kann es nützlich sein, sich erstmal ein Airbnb zu mieten, sodass man genug Zeit hat, die Stadt zu erkunden und das Viertel zu finden, das am besten zu einem passt und wo man gerne dauerhaft wohnen würde. Die Wohnungen und Mieten auf Malta können je nach Region stark variieren. Gegenden wie Sliema und St. Julians sind bei Auswanderern sehr beliebt, zum einen weil das Nachtleben dort einen sehr guten Ruf hat, aber auch weil sich dort viele Unternehmen angesiedelt haben. Für eine Ein- oder Zweizimmerwohnung zahlst du dort pro Monat ungefähr 500-800 Euro. Außerhalb der Städte sind die Wohnungen dann noch einmal günstiger, so kannst du dort beispielsweise schon eine Wohnung für 300 Euro finden. Wir möchten dich natürlich bei der Wohnungssuche auf Malta unterstützen. Sieh dich doch einmal auf den folgenden Seiten um und mit etwas Glück findest du hier auch schon dein neues Zuhause:

Highlights auf Malta

Die so genannte Kulturhauptstadt Valetta (die im Übrigen als kleinste Hauptstadt eines EU-Staates gilt) hat sich in den letzten 15 Jahren stark weiterentwickelt. Das liegt vor allem daran, dass Malta der EU beigetreten ist. Seitdem sind viele neue Gebäude und Einrichtungen entstanden, die sie zu einer modernen Stadt von heute machen. Trotz allem findet man hier aber auch noch Schätze aus vergangenen Zeiten, von denen viele unter Denkmalschutz stehen. Auch ein Flughafen und ein Hafen sind natürlich zu finden. Daher ist es kein Wunder, dass die meisten Arbeitsplätze auf Malta in der Nähe der südlichsten Hauptstadt Europas zu finden sind. 

Das ehemalige Fischerdorf St. Julian’s an der Nordküste Maltas ist mittlerweile zu einem der wichtigsten Touristenorte der Republik herangewachsen und hat nicht somit natürlich viel zu bieten. Neben den modernen Apartments und Hotels findet man dort auch viele einladende Cafés, Restaurants und Bars. Diese sorgen natürlich auch für ein ausgelassenes Nachtleben. Besonders beliebt bei Partygängern ist das Viertel Paceville. Trotz allem hat das Städtchen nichts von seiner ursprünglichen Idylle verloren und bewahrt seine Traditionen. Zu diesen gehören beispielsweise die bunten Boote mit aufgemalten Augen, die auch auch Luzzus genannt werden. Diese sollen den Fischern angeblich Glück bringen und böse Geister fernhalten. 

Auch Ta’ Xbiex ist ein ehemaliges Fischerdorf, welches sich heute zu einer wahren Handelsstadt entwickelt hat und besonders durch seine vielen ausländischen Botschaften (unter anderem die von Ägypten, Italien und Frankreich) bekannt geworden ist. Aufgrund seiner Lage eignet es sich besonders gut, um von dort aus am Abend die spektakulären Sonnenuntergänge über Valletta zu bestaunen. Hiervon leitet sich auch der Name des Dorfes ab, denn tbexbix bedeutet übersetzt so viel wie Sonnenuntergang. Dort findest du zahlreiche Restaurants entlang der gemütlichen Strandpromenade, in denen du die lokalen Köstlichkeiten Maltas genießen kannst.

Du möchtest noch mehr über Malta erfahren? Dann lies hier die 5 Dinge, die du noch nicht über Malta wusstest.

Was du noch wissen solltest

Wenn du dich für das Abenteuer vom Leben und Arbeiten auf Malta entschieden hast und länger als 3 Monate dort bleiben möchtest, so brauchst du als EU-Bürger keine Arbeitserlaubnis, musst dich jedoch um eine temporäre Aufenthaltsgenehmigung kümmern. Es kann zwar bis zu 8 Wochen dauern, bis du diese erhältst, in der Zwischenzeit wird man dir aber eine vorläufige Genehmigung geben. 

Haben wir dich überzeugt? Dann wirf einen Blick auf unsere Webseite und suche nach Stellenangeboten, die zu dir passen!

Andere Destinationen zum Arbeiten

Arbeiten in Europa

EUROPA

Arbeiten in Ozeanien

OZEANIEN

Arbeiten in Asien

ASIEN

Arbeiten in Afrika

AFRIKA

Arbeiten in Lateinamerika in Lateinamerika

Lateinamerika

Arbeiten in Nordamerika

NORDAMERIKA