Leben und Arbeiten auf Malta

Die Republik Malta, oder Repubblika ta‘ Malta gehört zu den europäischen Ländern und ist mitten im Mittelmeer 93 Kilometer südlich von Sizilien gelegen. Malta ist die größte Insel des Archipels. Die anderen halbgroßen Inseln (Gozo und Comino) sind mehr als 6 km von Malta entfernt. Beliebt ist das Land wegen seines wunderbaren mediterranen Klimas, gemütlichen Dörfern, netten Cafés, sonnenverwöhnten Küsten, versteckten Buchten und spektakulären Kalksteinfelsen. Doch das Leben auf Malta bietet auch Kultur mit Tempeln, historischen Gebäuden und wunderschönen Bauwerken. Immer mehr internationale Firmen verlegen Ihren Hauptstandort auf die Insel und somit hat sich ein interessanter Arbeitsmarkt mit vielfältigen Jobs auf Malta etabliert. Vor allem, weil man auf Malta günstig leben kann, ist es auch ein beliebtes Land zum Auswandern. Lies weiter, um herauszufinden, wie das Leben und Arbeiten auf Malta ist.

Wissenswertes über Malta

  • Sprache: Englisch, Maltesisch
  • Währung: Euro
  • Hauptstadt: Valletta
  • Bevölkerung: Mehr als 500.000 Einwohner
  • Berühmt für: Sonne, Meer und tolle Strände!
  • Eine interessante Tatsache: Malta ist aus dem griechischen Wort „Honig“ entstanden.
Malta National Day
Quelle: Eurostat

Nach Malta auswandern: Vorteile des Lebens und Arbeitens auf Malta

Wolltest du auch schon immer im Ausland leben? Glückwunsch! Dir sind 300 Sonnentage im Jahr und wenig Regen garantiert. Malta gehört zu den wärmsten Ländern in Europa und das Klima ist typisch für die Mittelmeerregion mit heißen, trockenen Sommern und milden Wintern. Malta ist gut erreichbar und in weniger als 3 Stunden bist du mit dem Flugzeug dort. Im Sommer erwacht Malta erst richtig zum Leben. Dann werden regelmäßig Dorffeste zu Ehren der Schutzheiligen organisiert. Die Insel hat auch viele schöne Felsen- sowie einige Sandstrände. Die Sandstrände bieten dir die Möglichkeit verschiedene Wassersportarten wie Kanufahren und Windsurfen auszuprobieren. In der Nähe der Insel Comino kannst du in der Blauen Lagune auch tauchen gehen. Das Leben auf Malta hat also viel zu bieten!

Leben-und-Arbeiten-auf-Malta 1

Arbeiten auf Malta

Arbeitsbedingungen

Es gibt viele Jobs auf Malta in den Bereichen IT,  Sales, Marketing und Kundenservice (z.B. Callcenter). Auch in den Bereichen Pharma, Medizin, Recht und Finanzen gibt es immer wieder Stellen. Beim Arbeiten auf Malta kannst du mit einer Arbeitswoche von 40 Stunden rechnen. Die meisten Inselbewohner arbeiten von 08:00 bis 17:00 Uhr. Die Arbeitnehmer haben Anspruch auf 26 Tage Urlaub, und das Land hat 14 Feiertage.

Jobs auf Malta

Da der globale Arbeitsmarkt weiter wächst und Unternehmen ihre Standorte auf Städte in der ganzen Welt ausdehnen, gibt es keinen besseren Zeitpunkt, um sich für Jobs im Ausland zu bewerben. Falls du mehrere Sprachen beherrscht, dann wird es dir leicht fallen, einen Job auf Malta zu finden. Die zweite Amtssprache auf Malta ist Englisch und 90% der Bevölkerung beherrschen die Sprache. Wegen der Geschichte und der Nähe zu Sizilien sprechen viele Einwohner auch Italienisch. Mehrsprachige Talente sind hier also immer willkommen. 

Arbeiten auf der Insel Malta ist mit diversen  Karrieremöglichkeiten für Expats eine gute Möglichkeit, das Land richtig kennenzulernen. Die Insel hat nicht nur schönes Wetter zu bieten, sondern auch diverse interessante Stellen. Aus diesen Gründen leben viele Deutsche, Österreicher und Schweizer auf der Insel. Um mit anderen internationalen Leuten ausserhalb deines Jobs auf Malta in Kontakt zu treten, eignen sich Facebook Gruppen gut. Vor allem 2 Sektoren bieten gute Chancen zum Arbeiten im Ausland für Expats: Kundenservice sowie Sales. Unabhängig von deiner Arbeitserfahrung wirst du eine Stelle finden, die auf deine Fähigkeiten zugeschnitten ist, damit du dein Leben in Malta beginnen kannst!

  • Kundenservice: Im Kundenservice werden immer Sprachtalente gesucht, die Unternehmen bei der Kundenbetreuung unterstützen. Als Kundenbetreuer sprichst du via E-Mail, Social Media und Telefon mit den Kunden. Vorher wirst du natürlich gecoacht und erhältst ein umfangreiches Training, sodass du die Fragen der Kunden sachgemäß und richtig beantworten kannst. Obwohl du beim Arbeiten auf Malta hauptsächlich mit deutschen Kunden in Kontakt stehst, wirst du mit deinen internationalen Kollegen auf Englisch reden.
  • Sales:  Es gibt auch viele Jobs auf Malta im Sales-Bereich mit einer Vielzahl von Aufgaben – je nach Erfahrung. Das bedeutet, dass es Möglichkeiten für jedes Niveau von Expertise gibt. Wie bei Stellen im Kundendienst variiert das Gehalt je nach Standort und Unternehmen, bei dem du angestellt bist. Manchmal bieten Unternehmen auch Umzugspakete für Stellen im Sales-Bereich an. 
Viele junge Menschen entscheiden sich auch für ein Gap Year oder Work & Travel für 6 Monate oder länder auf Malta, bevor sie ein Studium oder eine Ausbildung beginnen.

Arbeiten auf Malta: Gehalt

Auch wenn sowohl die Sprache, die Architektur sowie die lokale Küche Maltas auf eine langjährige Geschichte hinweisen, fehlt es der Insel nicht an Modernität. Seit einigen Jahren weist der südeuropäische Zwergstaat eine schnell wachsende Wirtschaft auf, die viele Jobs auf Malta geschaffen hat. Somit haben sich auch die Arbeitsbedingungen in Malta verbessert. 

Der gesetzliche Mindestlohn bei einem Job auf Malta beträgt 736 Euro pro Monat. Im Schnitt verdient man 1600 Euro brutto im Monat. Auch wenn das Gehalt verglichen mit Deutschland, Österreich oder der Schweiz geringer ist, kann man davon auf der Insel gut leben, da auch die Lebenshaltungskosten günstiger sind (mit Ausnahme einiger Lebensmittel).

Arbeiten auf Malta: Steuern

In Malta zahlen Einzelpersonen, Ehepaare und Eltern einen von drei Steuersätzen. Anhand der progressiven Steuerklassen wird berechnet, wie viel Steuer vom Einkommen abgezogen wird. Der derzeitige Sozialversicherungsbeitragssatz beträgt circa 10 Prozent zusätzlich zur Einkommensteuer.

Auf dem Inselstaat lebende Personen zahlen folgende Einkommensteuer:

  • 0 Euro – 9.100 Euro: 0 % ohne Abzug
  • 9.101 Euro – 14.500 Euro: 15 % mit Abzug von 1.365 Euro
  • 14.501 Euro – 19.500 Euro: 25 % mit Abzug von 2.815 Euro
  • 14.501 Euro – 60.000 Euro: 25 % mit Abzug von 2.725 Euro
  • ab 60.001 Euro: 35 % mit Abzug von 8.725 Euro

Da die 35 Prozent nur für die Spitzenverdiener gilt, müssen die meisten Menschen in Malta keine hohe Einkommenssteuer bezahlen. Auch wenn die Gehälter auf der Insel nicht so hoch sind, gleichen die Lebenshaltungskosten und die Einkommensteuer das wieder aus. Somit kann man mit den genannten Durchschnittsgehältern gut auf Malta leben.

Arbeiten auf Malta als Deutscher, Österreicher oder Schweizer

Deutschland ist einer der wichtigsten Wirtschafts- und Handelspartner Maltas, weshalb sich dort auch viele deutsche Firmen angesiedelt haben. Darüber hinaus sind auf der Insel viele Finanzdienstleistungsunternehmen ansässig und die Insel gehört zu den am schnellsten wachsenden Finanzzentren Europas. Es gibt auch zahlreiche Produktionsunternehmen und technische Dienstleister. Die Jobsuche auf Malta gestaltet sich somit relativ einfach.

Die Glücksspielindustrie in Malta ist einer der Bereiche, in denen es vielfältige Arbeitsplätze gibt.  Durch die Erteilung von Lizenzen für Online-Casinos wurden in diesem Sektor viele neue Arbeitsplätze geschaffen. Vor allem Deutschsprachige im Kundenservice werden in dieser Industrie immer gebraucht, wo vielfältige Karrieremöglichkeiten geboten werden.  Viele offene Stellen findest du hier. Bewirb dich einfach auf einen passenden Job und beginne dein Auslandsabenteuer!

Arbeiten auf Malta: Erfahrungen

Sanne Pasveer

„Selbst auf dem Flug hier her habe ich bereits jemanden kennengelernt. Wir sind sofort enge Freunde geworden. Es ist super einfach jemanden kennenzulernen, da wir alle in eine neue Stadt kommen und alle zusammen neu anfangen.“

Ayrton Minnema

„Mein Tipp für alle, die im Ausland leben wollen ist, es einfach zu tun. Auch wenn es wie eine große Stadt scheint, bevor du dich versiehst, lernst du neue Leute kennen und hast ein neues Zuhause.“

Jarra Marrevee

„Ich bin ins Ausland gegangen, weil ich etwas Neues beginnen und neue Leute kennenlernen wollte. Ich wollte einfach ein neues Kapitel aufschlagen und meine Komfortzone verlassen.“

Leben auf Malta 1

Leben auf Malta

Unterkunft auf Malta

Wenn du dich dazu entscheidest, einen (Ferienjob) im Ausland anzunehmen, dann musst du dich natürlich auch um eine Unterkunft kümmern. Oft kann es nützlich sein, sich erstmal ein Airbnb zu mieten, sodass man genug Zeit hat, die Stadt zu erkunden und das Viertel zu finden, das am besten zu den eigenen Wünschen passt und wo man gerne dauerhaft wohnen würde. 

Wohnungsmieten auf Malta können je nach Region stark variieren. Eine Einzimmerwohnung in der Hauptstadt von Malta – Valletta – kostet etwa 500 bis 600 €. Eine Dreizimmerwohnung etwas weiter außerhalb kostet etwa das Gleiche. Gegenden wie Sliema und St. Julians sind bei Auswanderern sehr beliebt und eignen sich gut für das Leben auf Malta. Zum einen weil das Nachtleben dort einen sehr guten Ruf hat, aber auch weil sich dort viele Unternehmen angesiedelt haben. Für eine Ein- oder Zweizimmerwohnung zahlst du dort pro Monat ungefähr 500-800 Euro. 

In Orten wie Gzira, Ta, X’biex und Msida sind viele Büros angesiedelt. Eine Wohnung in ihrer Nähe ist daher immer sinnvoll, wenn du dir einen Job auf Malta ergattert hast. Wenn du aber lieber die Natur der paradiesischen Insel genießen möchtest, dann sind die St. Paul’s Bay, Xemxija und Mellieha sehr zu empfehlen.  Außerhalb der Städte sind die Wohnungen dann noch einmal günstiger, so kannst du dort beispielsweise schon eine Wohnung für 300 Euro finden.

Sieh dich doch einmal auf den folgenden Seiten um und mit etwas Glück findest du hier auch schon dein neues Zuhause für dein Leben auf Malta:

Transport auf Malta

Arbeiten auf Malta bedeutet auch, dass du dich idealerweise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen kannst. Auf der Insel gibt es zum Glück ein umfangreiches Busnetz. Seit Juli 2015 ist die Talinja-Karte erhältlich, eine Chipkarte für den öffentlichen Nahverkehr, damit ist jede einzelne Fahrt günstiger. Ein Busticket kostet im Sommer 2 € und im Winter 1,50 €. Ein Auto zu mieten kostet zwischen 16 € und 28 € pro Tag. Außerdem kannst du Fahrräder, Autos und Boote mieten, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Es gibt sogar Wassertaxis – dgħajsa – die auch eine gute Alternative für diejenigen sind, die das Land erkunden wollen.

Essen auf Malta

Malta hat eine sehr abwechslungsreiche Küche. Frischer Fisch ist ein Grundnahrungsmittel. Die Malteser lieben auch Suppe, und du findest auf jeder Speisekarte verschiedene Arten von herzhaften Suppen. Auch Kaninchen ist ein beliebtes Gericht. Auf Malta spielt das Frühstück hingegen nicht so eine große Rolle und es wird oft ausgelassen. In den touristischen Gebieten zahlst du etwa 15 € für ein Menü. Ein typisch maltesisches Gericht ist Pastizzi. Das ist ein beliebter kleiner Blätterteig, der normalerweise mit Ricotta gefüllt ist. Das Leitungswasser kann ohne Probleme getrunken werden, obwohl es einen seltsamen Geschmack haben kann. Ein typischer maltesischer Likör ist der Feigenkaktus-Likör Bajtra. Dieser rosa Likör wird gerne mit Champagner oder Bitter Lemon getrunken.

Kultur auf Malta

Du bist natürlich nicht nur zum Arbeiten auf Malta, sondern auch um dich in die Kultur des Landes zu vertiefen. Die Insel ist durch seine 7000-jährige Geschichte für Kulturliebhaber sehr interessant. Die Hauptstadt Valletta wurde 2018 sogar zur Kulturhauptstadt ernannt. Die historisch bedeutsame Vergangenheit und die Lage zwischen Europa und Afrika hat Malta zu einem so multikulturellen Land gemacht. Über die Jahrtausende hinweg ist eine bunte Mischung an verschiedenen Kulturen miteinander verschmolzen. Die Architektur der Bauten und die prähistorischen Tempel auf Malta sind einzigartig. Der Großmeisterpalast ist ein Meisterwerk aus dem 16. Jahrhundert. Die beeindruckende „Sacra Infermeria“  war in der Vergangenheit das Krankenhaus der Johanniterritter.

Die bildenden Künste haben auf die Kultur und das Leben in Malta schon immer eine große Rolle gespielt – daran hat sich bis heute nichts geändert. Im „National Museum of Fine Arts“ – MUZA – sind großartige Kunstwerke aus der Frührenaissance bis zur Moderne ausgestellt. Theater und Musik sind auf Malta ebenfalls sehr beliebt. Mehrere Theater – darunter das „Manoel Theater“ in Valletta und die zwei Opernhäuser in Victoria (Gozo) – und verschiedene Freilichtbühnen zeigen Theaterstücke, Musicals, Opern und Konzerte.

Nachtleben auf Malta

Neben Sonne, Meer, Stränden und vielen Sehenswürdigkeiten bietet das Leben auf Malta auch ein tolles Nachtleben. Im Ort St. Julians ist das Nachtleben am pulsierendsten. In der Gegend von Paceville findest du viele Bars, Cafés, Pubs und Diskotheken. Bevor du dich ins Nachtleben stürzt, kannst du in einem der vielen Restaurants eine leckere Mahlzeit genießen oder einen Spaziergang machen. Das Nachtleben auf der Insel ist auch recht erschwinglich, was ein großer Vorteil ist. Für Bars und Diskotheken zahlst du in der Regel keinen Eintritt. Im Vergleich zu anderen Urlaubszielen sind auch die Preise für alkoholische Getränke recht niedrig. Beliebte Diskotheken in St. Julians sind Empire, Axis, Havana Club und Bamboo. Sie befinden sich alle in der Barstraße von St. Julians.

Natur und Landschaft

Das Leben auf Malta hat in Bezug auf die Natur eine Menge zu bieten. Das Wasser ist sauber und tiefblau und die Felsformationen sind sehr beeindruckend. Die Landschaft ist außerdem sehr karg und felsig (Kalkstein) mit wenig bis gar keiner natürlichen Vegetation. Malta zeichnet sich durch seine zahlreichen Buchten entlang der Küste aus. Auch die Inseln rund um Malta haben besondere Attraktionen. Auf der (fast) unbewohnten Insel Comino findest du die Blaue Lagune. Dies ist eine wunderschöne Lagune mit seichtem, blauem Wasser, die sich gut zum Tauchen eignen. Hier findest du auch die schönsten Buchten. Die Insel selbst hat nur ein paar wenige Strände. Die Strände im Nordwesten sind oft klein und/oder felsig.

Arbeiten-auf-Malta 1

Was du auf Malta nicht verpassen solltest

Valletta

Die historische Hauptstadt Valletta ist ein absolutes Highlight und hat sich in den letzten 15 Jahren stark weiterentwickelt. Das liegt vor allem daran, dass Malta der EU beigetreten ist. Die Stadt hat 7000 Einwohner und ist damit eine der europäischen Hauptstädte mit der kleinsten Bevölkerung. Seitdem sind viele neue Gebäude und Einrichtungen entstanden, die Valletta zu einer modernen Stadt machen. Trotz allem findet man hier aber auch viele Schätze aus vergangenen Zeiten, von denen einige unter Denkmalschutz stehen.

Du kannst dich problemlos mindestens einen Tag lang bei einem Spaziergang durch die Stadt amüsieren. Wenn du Museen magst, dann lohnt sich das National Museum of Fine Arts. Ein großer Teil der Sammlung besteht aus religiösen Objekten. Ebenfalls in Valletta befindet sich der Großmeisterpalast, der einfach nur „The Palace“ genannt wird. Der Palast aus dem Jahr 1571 verfügt über zwei Höfe, den Neptunhof und den Prinz-Alfred-Hof. 

Blaue Lagune

Zwischen den Inseln Malta und Gozo liegt die wunderschöne blaue Lagune, auch Blue Lagoon genannt. Ein Tagesausflug zu dieser atemberaubenden Lagune gehört zu den beliebtesten Ausflügen auf Malta. Das Wasser ist seicht und hellblau. Es färbt sich türkis, wenn das Licht der Sonne auf dem weißen Sand am Grund reflektiert wird. Die Farbe ähnelt sogar der eines Schwimmbeckens. Touristen, die die Blaue Lagune besuchen, machen meistens einen Tagesausflug dorthin, um zu schwimmen, schnorcheln und zu tauchen.

Blaue Grotte

Die Blaue Grotte, nicht zu verwechseln mit der blauen Lagune, ist eine Gruppe von sieben Höhlen an der Südküste Maltas gegenüber der kleinen Insel Filfla und weniger als einen Kilometer westlich von Wied iż-Żurrieq.

Golden Bay Beach

Golden Bay liegt neben Għajn Tuffieħa an der Nordwestküste Maltas, in der Nähe des Dorfes Manikata, und ist bekannt für seinen roten Sand und die natürlich geformten Dünen an den umliegenden Hängen. Golden Bay ist ein viel besuchter Strand, auch wegen der Nähe des Fünf-Sterne-Hotels Radisson Golden Sands.

Gozo & Comino

Tagesausflüge sind der perfekte Weg, um mehr von der Welt zu sehen und zu erleben, wenn du wenig Zeit hast, und Malta ist da nicht anders! Maltas Schwesterinseln Comino und Gozo sind aufgrund ihrer herausragenden natürlichen Schönheit und ihres mediterranen Charmes ein absolutes Muss auf deiner Reiseroute durch Malta! Comino ist die drittgrößte Insel Maltas und beherbergt die berühmte Blaue Lagune. Gozo ist die zweitgrößte Insel des maltesischen Archipels und ein bezaubernder Ort mit einer zerklüfteten Küste, grünen Landschaften und wunderschönen Städten und Dörfern!

Mdina

Im Zentrum der Insel befindet sich die Stadt Mdina. Diese Stadt ist vollständig ummauert und besteht hauptsächlich aus Gebäuden aus dem Mittelalter und dem Barock. Der Ort hat weniger als fünfhundert Einwohner und ist praktisch autofrei. Das macht ihn sehr authentisch und stimmungsvoll. Am besten erkundet man Mdina auf einem Spaziergang, der an den verschiedenen Kirchen, Klöstern, Häusern und Palästen vorbeiführt. Gegenüber von Mdina liegt die Stadt Rabat. Sie ist etwas größer mit über 14.000 Einwohnern, aber genauso schön.

Gozo

Gozo bietet alles, was auf Malta schwer zu finden ist: Viel Platz und Ruhe. Wenn du gerne wanderst, solltest du unbedingt die Fähre von Malta nach Gozo nehmen. Die Landschaft, geschützte Strände und alte Fischerhäfen lassen dich von der Hektik des Alltags fliehen.

Ghajn Tuffieha Bucht

Leider gibt es auf Malta nicht so viele Sandstrände und das Schwimmen beschränkt sich oft auf das Schwimmen in einem Pool. Es gibt jedoch drei Strände im Nordwesten, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind: Die Goldene Bucht, die Gnejna-Bucht und die Krönung, der kleine Sandstrand Ghajn Tuffieha-Bucht. Bedenke, dass du etwa 6 bis 10 Minuten zu Fuß gehen musst (teilweise über steile Treppen). Aus diesem Grund ist es dort auch recht ruhig.

Marsaxlokk

Dies ist ein traditionelles Fischerdorf und einer der malerischsten Orte auf Malta. Auch die traditionellen Fischerboote (‚luzzu‘) sind eine Inspirationsquelle für Fotografen. Du bist ein großer Fischliebhaber? Dann gibt es dort viele Restaurants, in denen du dich verwöhnen lassen kannst.

Gesundheitswesen auf Malta

Malta hat ein sehr gutes Sozialversicherungssystem, zu dem sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber beitragen. So erhalten die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union beispielsweise eine Standardkrankenversorgung und Frauen haben 18 Wochen bezahlten Mutterschaftsurlaub (davon 4 Wochen unbezahlt).  Die Gesundheitsversorgung auf Malta ist mit modernen Krankenhäusern und einem unterstützenden Netzwerk von Gesundheitszentren sehr gut.

Visa & Reiseversicherung

Du hast dich für das Abenteuer Leben und Arbeiten auf Malta entschieden? Als europäischer Staatsbürger brauchst du kein Visum und keine Arbeitserlaubnis für einen Job auf der Insel. Wenn du jedoch länger als 3 Monate oder 90 Tage dort bleiben möchtest, musst du als EU-Bürger eine E-Residence Card beantragen. Mit dieser Karte kannst du beispielsweise problemlos ein Bankkonto eröffnen. In Malta gibt es gibt eine staatliche Grundversicherung, die allen Einwohnern zur Verfügung steht.

Sicherheit

Wenn du dich für einen Job auf Malta interessierst, dann spielt natürlich auch deine Sicherheit eine wichtige Rolle, damit du dich wohlfühlst. Malta hat wenig Kriminalität und gehört sogar zu den sichersten Ländern im Mittelmeerraum. Leider kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen bei Touristen. Du musst also immer gut auf deine persönlichen Gegenstände aufpassen. Der Hauptgrund für Kriminalität ist übermäßiger Alkoholkonsum in der Nacht.

Lebenshaltungskosten auf Malta

Wenn du dich für das Arbeiten auf Malta entschieden hast, dann spielen natürlich auch die Lebenshaltungskosten eine wichtige Rolle. Das Leben im Ausland kann je nachdem wo du jetzt lebst teurer oder günstiger sein. Wichtig sind immer die Lebenshaltungskosten in Zusammenhang mit dem Einkommen. Wenn du dir also überlegst, dich für einen Job auf der Insel zu bewerben, dann ist es gut, vorher eine Idee über die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten zu haben. 

Eine 1-2 Zimmer Wohnung in guter Lage wird wahrscheinlich etwa €600 – €700 pro Monat kosten. Ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft ist in der Regel günstiger. Auf Malta gibt es viele Restaurants in denen man tolles Essen für wenig Geld bekommt. Du kannst damit rechnen 15-20 € für ein Essen inklusive Getränke auszugeben. Wenn du auf Malta arbeitest, dann wird deine Gesundheitsversorgung durch die Beiträge zu der Sozialversicherung abgedeckt, die automatisch von deinem Lohn abgezogen werden. Jeder Einwohner auf Malta bekommt kostenlose medizinische Behandlungen und die Kosten dafür werden von der Sozialversicherung getragen. 

Da Malta eine Insel ist, werden sehr viele Nahrungsmittel vom europäischen Festland importiert. Eine große Auswahl an Gemüse und Früchten werden aber auf der Insel angebaut und diese sind günstiger als die importierten Lebensmittel. Der Betrag, den du beim Leben und Arbeiten auf Malta für Lebensmittel ausgibst ist wahrscheinlich ein kleines bisschen höher als in anderen Ländern. Du solltest es unbedingt vermeiden, in touristischen Gegenden einzukaufen, weil dort die Preise in der Regel deutlich höher sind.

Mehr Informationen zum Leben und Arbeiten auf Malta