Leben und Arbeiten in Dänemark

Aktuelle Jobs in Dänemark

Wir haben leider keine Jobs gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen. Wenn du nach unten scrollst, findest du eine Auswahl der beliebtesten Stellenangeboten.

  Featured

Es gibt viele Gründe, warum Dänemark ein großartiger Ort zum Auswandern ist, darunter die Nähe zu Deutschland und die hohe Lebensqualität. Das allein kann jedoch nicht vollständig erklären, warum das nordische Land ein so beliebtes Ziel für deutsche Auswanderer und Arbeitnehmer ist. Vielleicht liegt es daran, dass in Dänemark alles „hyggelig“ ist?

Gründe für das Auswandern nach Dänemark

Obwohl Dänemark durchaus viele Ähnlichkeiten mit Deutschland hat, ist es nicht komplett gleich. Die Dänen haben ihre eigene Kultur entwickelt. Auch in der Kunst, Architektur sowie Natur hat das nordische Land sehr viel zu bieten. Die atemberaubende Schönheit der Landschaft lässt sich ideal bei einer gemütlichen Fahrradtour entlang der langen Sandstrände und Seen bewundern.

Das richtige dänische Feeling bekommst du spätestens dann, wenn du in einem der Candlelight-Cafes sitzt, in dem die typische lokale Hygge-Atmosphäre aufkommt. Diese zeichnet sich vor allem durch Gemütlichkeit und Zufriedenheit aus. Kein Wunder also, dass die Dänen zu den glücklichsten Nationen der Welt zählen.

Das fortschrittliche Land zeichnet sich vor allem durch Nachhaltigkeit und eine ausgewogene Work-Life-Balance aus. Gleichberechtigung ist sehr wichtig, und die Dänen haben ein gutes soziales Sicherheitsnetz. Das Hygge-Gefühl findet sich auch am Arbeitsplatz wieder; hier herrschen vor allem flache Hierarchien und es wird miteinander statt gegeneinander gearbeitet.

Zusätzlich verdienst du in Dänemark ein sehr gutes Gehalt, dafür sind jedoch auch die Lebenshaltungskosten sowie der Einkommensteuersatz etwas höher als in Deutschland. Beim Arbeiten in Dänemark sind allerdings auch die Krankenversicherungsbeiträge mit eingeschlossen.

Wissenswertes über Dänemark

  • Sprache: Dänisch
  • Währung: Dänische Krone
  • Hauptstadt: Kopenhagen
  • Bevölkerung: 5,75 Millionen Einwohner 
  • Berühmt für: Das Gebäck, die Gemütlichkeit und den Speck.
  • Interessanter Fakt: Dänemark hat die älteste Monarchie der Welt!
Dänemark-Nationaltag
Quelle: Eurostat

Arbeiten in Dänemark

Arbeitsmarkt

In Dänemark gibt es nur wenige arbeitsrechtliche Vorschriften, so dass der dänische Arbeitsmarkt sehr flexibel und sozial ausgerichtet ist, um Familien zu helfen, sich stärker am Erwerbsleben zu beteiligen. Der Mindestlohn liegt in den meisten Unternehmen zwischen 12 und 14 Euro pro Stunde. Qualifizierte Arbeitskräfte sind besonders willkommen und haben vielfältige Karrieremöglichkeiten

Die Nachfrage nach Fachkräften aus Deutschland in Dänemark ist besonders in den letzten Jahren gestiegen. Die Zahl der Grenzgänger lag bei über 18.000 und die Tendenz ist steigend. Viele Stellen in der Softwareentwicklung und Programmierung sind offen, aber auch Berufe in der Fischindustrie, im Gesundheitswesen, in der Technik und im Bildungswesen werden besonders gefragt.

Tarifverhandlungsorganisationen und Tarifverträge haben im Gegensatz zu den Gesetzen einen erheblichen Einfluss auf den dänischen Arbeitsmarkt und die Arbeitsbedingungen. Infolgedessen ist ein großer Teil der dänischen Arbeitnehmer Gewerkschaftsmitglied. Der gewerkschaftliche Organisationsgrad liegt bei 67 % und ist damit einer der höchsten in der Welt. Die Arbeitnehmer sind häufig verpflichtet, einem der drei größten Gewerkschaftsbünde LO, FTF und Akademikere beizutreten.

Arbeitsbedingungen in Dänemark

In Dänemark gibt es 11 nationale Feiertage oder freie Tage. Außerdem wurde in vielen Unternehmen dort eine 4-Tage-Woche eingeführt. Eine durchschnittliche Arbeitswoche beträgt also oftmals nur 33 Stunden! Du kannst außerdem mit einem Urlaub von mindestens 6 Wochen im Jahr rechnen. 

Networking ist auch in Dänemark sehr wichtig und es werden viele Events dafür organisiert. Websites wie Jobindex.dk und WorkinDenmark.dk sind sehr nützlich, um einen Arbeitsplatz zu finden.

Die Hierarchie im Unternehmen ist oft implizit, ebenso wie die Entscheidungswege, die nicht immer offensichtlich sind. In Dänemark ist es auch üblich sich zu duzen. Diejenigen, die das Sagen haben, zeigen es (normalerweise) nicht offen. Es ist daher wichtig, nachzufragen, um herauszufinden, wer der Manager und Entscheidungsträger ist.

Es werden häufig gemeinsame Projekte durchgeführt, und jeder ist aufgefordert, seine Gedanken und Ideen einzubringen. Die Mitarbeiter können bei der Entwicklung von Aufträgen zusammenarbeiten, aber jeder ist für seine eigenen Aufgaben verantwortlich. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass diese Aufgaben pünktlich erledigt werden, unabhängig davon, wie lange man dafür braucht. 

Wenn dich das alles anspricht, steht deinem Umzug nach Dänemark nichts mehr im Weg!

Arbeiten in Dänemark: Gehalt

Bei einem Job im Ausland spielt natürlich auch der Lohn eine wichtige Rolle. Arbeiten in Dänemark bedeutet, dass du zu den bestbezahlten Arbeitnehmern in Europa gehörst. Das Lohnniveau ist sehr hoch; der durchschnittliche Bruttostundenlohn war im vergangenen Jahr der Höchste in der Europäischen Union. Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst beträgt etwa 5000 €. In Deutschland liegt der Durchschnittsverdienst mit 3715 € deutlich niedriger.

Dänisches Bankkonto

Es kann von Vorteil sein, ein dänisches Bankkonto zu eröffnen, wenn du dich für längere Zeit in Dänemark aufhalten willst. Da das Land seine eigene Währung, die dänische Krone, hat, kannst du durch die Nutzung eines dänischen Kontos anstelle eines ausländischen Kontos Fremdwährungsgebühren sparen. Du solltest jedoch die Vorteile deines deutschen Kontos mit denen eines dänischen Kontos vergleichen.

Die Gebühren für die Kontoführung sind in Dänemark in der Regel höher als in Deutschland, zum Beispiel für Kreditkarten. Es lohnt sich auch, die dänischen Banken im Allgemeinen zu vergleichen. Die „Dankort“, die der deutschen Girocard ähnelt, wird häufig für bargeldlose Zahlungen verwendet.

Es ist nicht schwer, ein dänisches Bankkonto zu eröffnen, wenn du in Dänemark arbeitest oder studierst, einen Wohnsitz hast oder aus einem anderen Grund hier wohnst oder lebst. Normalerweise werden Dankort- und Kreditkarten zusammen in einer physischen Karte verwendet.

Arbeiten in Dänemark: Steuern und Altersvorsorge

Die dänische Steuer gehört, je nach Berechnungsgrundlage, zu einer der höchsten weltweit.

Neben der Mehrwertsteuer von 25 Prozent und dem höchsten Einkommenssteuersatz von 59 Prozent gibt es einen Steuerfreibetrag. Die hohe dänische Steuer schreckt viele anfangs ab, aber wenn man bedenkt, dass die Gesundheitsversorgung und andere Solzialleistungen durch Steuern finanziert werden, ist das Geld doch nicht „verloren“.

In Dänemark ist das staatliche Sozialversicherungssystem hoch entwickelt. Viele Leistungen werden, anders als in Deutschland, nicht aus den einzelnen Sozialversicherungssystemen, sondern aus Steuermitteln finanziert, so wie zum Beispiel die staatliche Krankenversicherung. 

Die Mitgliedschaft in einer Arbeitslosenkasse kann von Vorteil sein, wenn du nach Dänemark auswanderst. Im Rahmen der Arbeitslosenversicherung kannst du im Falle von Arbeitslosigkeit finanzielle Unterstützung erhalten, ohne dass dein Vermögen berücksichtigt wird, wenn du Mitglied einer Arbeitslosenkasse bist.

Nichtmitglieder von Arbeitslosenkassen erhalten staatliche Sozialhilfe, für die die gleichen Regeln gelten wie für die deutsche Sozialhilfe. Darüber hinaus können verschiedene Privatversicherungen für die soziale Absicherung nützlich sein.

Die „Folkepension“ ist Dänemarks umfassendes staatliches Rentensystem, das durch Steuern und nicht durch eine individuelle Rentenversicherung finanziert wird. In Zukunft wird der Ruhestand mit 67 Jahren die Norm sein. Die „Folkepension“ hat sowohl Verpflichtungen als auch Ansprüche an die Arbeitnehmer, die in Dänemark arbeiten. Eine zusätzliche Rentenversicherung über den Arbeitgeber ist ebenfalls üblich.

Arbeiten in Dänemark als Deutscher, Österreicher oder Schweizer

Wenn wir dich nun überzeugt haben, nach Dänemark auszuwandern, brauchst du als Deutscher, Österreicher oder Schweizer zwar keine Arbeits- oder Aufenthaltserlaubnis, du musst aber eine Krankenversicherung sowie ausreichende finanzielle Mittel vorweisen können. 

Zusätzlich benötigst du eine Personennummer vom Det Centrale Personregister. Alle in Dänemark lebenden Menschen sind dort registriert. 

In Deutschland besitzen alle Bürger eine staatliche Steueridentifikationsnummer. Wer in Dänemark wohnt, besitzt eine CPR-Nummer. Wenn du dort arbeitest, musst du auch eine CPR-Nummer beantragen. Diese brauchst du für deine Arbeit, um ein dänisches Bankkonto einrichten zu können, für Arztbesuche und alle weiteren organisatorischen Dinge. 

In Dänemark arbeiten ohne Dänischkenntnisse

Die dänische Sprache gehört zu dem germanischen Sprachzweig und ist dem Deutschen ähnlich. Die Dänen sprechen sehr gut Englisch, aber du solltest trotzdem Dänisch lernen, wenn du nach Dänemark auswandern willst.

Natürlich ist das nicht unbedingt notwendig, wenn du in einem internationalen Unternehmen arbeitest, aber es bietet dir mehr Möglichkeiten innerhalb der Firma aufzusteigen oder in eine andere Firma zu wechseln. Auch privat ist es natürlich hilfreich, wenn du zumindest ein bisschen Dänisch sprechen kannst, wenn du Einkäufe tätigst oder dich in die Gesellschaft integieren möchtest. Der dänischen Sprache mächtig zu werden kann also nur von Vorteil sein, auch wenn sie nicht die einfachste Sprache zu erlernen ist.

Arbeiten in Dänemark, leben in Deutschland

An der deutsch-dänischen Grenze ist viel los: Da Dänemark und Deutschland Nachbarn sind, gibt es viele Pendler zwischen der Grenze. Viele Deutsche, die in Dänemark arbeiten, verdienen dort ein höheres Gehalt, als sie in Deutschland verdienen würden und haben niedrigere Lebenshaltungskosten in ihrem Heimatland, als sie bei ihrem nordischen Nachbarn haben würden.

Allerdings müssen dänisch-deutsche Grenzgänger sicherstellen, dass die Steuerabgaben in beide Länder richtig gemacht werden. Grenzgänger, die in Deutschland wohnen und in Dänemark arbeiten, werden in der Regel nach den Regeln für beschränkt Steuerpflichtige besteuert, was bedeutet, dass nur die dänischen Lohneinkünfte in Dänemark besteuert werden und nur die mit diesen Einkünften verbundenen Ausgaben abzugsfähig sind.

Dänemark: Jobchancen für Deutsche, Österreicher und Schweizer

Die Konzentration auf Dienstleistungen und Industrieunternehmen in Dänemark ist typisch für hoch entwickelte Länder und macht das Land zu einem der wirtschaftlich stärksten in der Europäischen Union. Der öffentliche Sektor ist in Dänemark stark entwickelt und beschäftigt fast 30 Prozent der Arbeitskräfte. Das umfangreiche staatliche Wohlfahrtssystem ist einer der Gründe für den hohen Anteil der öffentlich Beschäftigten an der Gesamtbeschäftigung. Die Arbeitslosenquote ist niedrig und liegt bei unter 5 %. Das Land hat außerdem eine niedrige Staatsverschuldung.

In Dänemark ist der Kündigungsschutz viel liberaler als in Deutschland, und die Kündigungsfristen sind viel einfacher. Der Begriff „Flexicurity“ beschreibt eine Situation, in der die soziale Absicherung der Arbeitnehmer hoch und der Kündigungsschutz niedrig ist.

Die Schifffahrt, der Maschinen- und Anlagenbau sowie die pharmazeutische Industrie sind wichtige Sektoren der dänischen Wirtschaft. Auch Menschen in Pflegeberufen, wie Krankenschwestern, Altenpfleger und Physio- und Ergotherapeuten werden immer gesucht. Handwerker, so wie Maler und Lackierer, aber auch LKW-Fahrer gibt es im Land nicht genug und werden deshalb immer gerne gesehen.

Die Biotechnologie gewinnt als wichtige Zukunftsbranche zunehmend an Bedeutung. Auch der Tourismussektor ist ein wichtiger Bestandteil der dänischen Wirtschaft. Dänemark exportiert u.a. Maschinen, Elektronik und Öl. Viele deutsche Unternehmen sind dort ansässig, weil Deutschland einer der wichtigsten Handelspartner Dänemarks ist.

In Dänemark gibt es immer wieder Stellenangebote, bei denen deutsche Sprachkenntnisse für die Beschäftigung erforderlich sind. Die dänische Wirtschaft bietet vor allem für hochqualifizierte ausländische Arbeitskräfte attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten; in einigen Fällen besteht ein Mangel an Arbeitskräften. Du solltest deine Chancen auf dem dänischen Arbeitsmarkt selbst einschätzen und dich nicht auf allgemeine Wirtschaftsdaten verlassen. Dank der engen deutsch-dänischen Zusammenarbeit, gibt es viele Stellenangebote für deutschsprachige Personen.

Tourismus- und Saisonjobs

Die Menschen aus Dänemark machen häufig Urlaub in ihrem eigenen Land, das auch ein beliebtes Reiseziel für Ausländer ist. Daraus ergeben sich allerdings nicht so viele Beschäftigungsmöglichkeiten wie in anderen Ländern. Sie machen in der Regel individuell Urlaub, zum Beispiel in einem Ferienhaus.

In Dänemark kann man saisonale Arbeit finden, auch wenn dies nicht zu so vielen Arbeitsplätzen führt wie in anderen Ländern. Saisonarbeit ist in einer Reihe von Berufen möglich, zum Beispiel in der Fischverarbeitungsindustrie. Work & Travel sind dort ebenfalls möglich. Auch Studenten können Arbeit im Land finden, um sich das Studium zu finanzieren.

Jobsuche in Dänemark Tipps & Tricks

Sich richtig bewerben bedeutet, den Lebenslauf und ein Anschreiben auf die jeweilige Stelle zuzuschneiden. In Dänemark kann man sich wie überall sonst auch um eine Stelle mit diesen Unterlagen bewerben oder eine Vermittlungsagentur in Anspruch nehmen. Wer dort auf Arbeitssuche ist, kann außerdem seine Informationen in ein Portal einstellen oder selbst nach Stellenanzeigen suchen. Einige der Möglichkeiten der Arbeitssuche sind hier aufgeführt, wo du schnell offene Stellen finden kannst:

Leben in Dänemark

Unterkunft in Dänemark

Wenn du dich für das Arbeiten im Ausland entscheidest, dann kann es hilfreich sein, dir für die erste Zeit ein Airbnb zu mieten. Auf diese Weise hast du genügend Zeit, die verschiedenen Gegend einer Stadt zu erkunden und herauszufinden, wo du dich gerne dauerhaft niederlassen möchtest. Die Mieten sind in Dänemark etwas höher als in Deutschland. So zahlt man dort für eine Ein-Zimmer-Wohnung im Stadtzentrum ca. 850 €, außerhalb der Stadt knappe 600 €. 

In den meisten Fällen muss man zusätzlich mit einer Kaution in Höhe von drei Monatsmieten rechnen und manchmal sogar die Miete für die sechs folgenden Monate schon im Voraus zahlen. Es ist also eine gute Idee sich ein kleines finanzielles Polster anzulegen!

Fast alle Dänen wohnen in ihren eigenen vier Wänden, was es für Ausländer schwierig macht, eine Unterkunft zu finden. Dies macht es besonders schwierig, eine Mietwohnung zu finden. Freie Wohnungen werden selten über Makler oder Zeitungen inseriert. Vielleicht steht einfach ein Schild mit der Aufschrift „til leje„. Es ist am besten, sich im Voraus um ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu kümmern, damit du ein geeignetes Mietobjekt finden kannst.

Schau einfach einmal auf den folgenden Webseiten vorbei und mit etwas Glück findest du hier bereits dein neues Zuhause in Dänemark:

Schöne Stadtteile in Kopenhagen sind: Frederiksberg, Vesterbro, Nørrebro und Østerbro.

Unterkunft in Dänemark

Transport in Dänemark

Das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist in Dänemark relativ günstig und unkompliziert. In der U-Bahn in Kopenhagen wird ein elektronisches Fahrkartensystem namens Rejsekort verwendet. Diese ist allerdings nur für Einwohner Kopenhagens erhältlich. Wenn du lieber keine Zonen und Fahrpreise berechnen möchtest, kannst du dir einen Stadtpass kaufen.

Kopenhagen lässt sich auch sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. Es ist sogar die schönste Art! Du solltest dir unbedingt ein Fahrrad kaufen, wenn du in Dänemark, auch nur für eine beschrönkte Zeit, lebst. 

Auch die Zugverbindungen der DSB sind sehr gut: Von Kopenhagen aus fahren regelmäßig Züge zu anderen Destinationen. Die Zugfahrt von Kopenhagen nach Aarhus dauert etwa 3 Stunden. Nach Aalborg braucht man 4 Stunden und nach Odense 1,5 Stunden. Auf der DSB-Website kannst du auch online Tickets kaufen.

Von Berlin aus ist Dänemark in knapp einer Stunde zu erreichen, zum Beispiel mit Norwegian. Für ein Hin- und Rückflugticket zahlst du durchschnittlich 120 €. 

Jeden Tag gibt es mehrere Flüge von Kopenhagen in andere Städte des Landes. SAS fliegt direkt nach Aarhus, Aalborg und Billund. Norwegian fliegt direkt nach Aalborg. KLM fliegt nach Aalborg, Billund und Kopenhagen.

Essen in Dänemark

Die dänische Küche wird wegen ihrer Nähe zum Meer von vielen Fischgerichten dominiert. Auch Fleisch wird gern gegessen. Die traditionellen Gerichte sind sehr deftig. Neben regionalen Produkten sind besonders Kartoffeln und Brot sehr beliebt. Milchprodukte wie Sahne, Käse oder Joghurt werden in der dänischen Küche auch viel verwendet. Süße Backwaren und Desserts spielen eine große Rolle in der dänischen Küche. 

Liebst du zufällig Käse? Weichkäse ist in Dänemark sehr beliebt. Beispiele sind der Havarti-Käse mit Haselnussgeschmack, der bekannte „Danish Blue“, der unglaublich stark riechende „Gamle Ole“, der dänische Trappistenkäse „Esrom“ und der dänische mit Kümmel geräucherte Käse „Rygeost“.

Die Kopenhagener Restaurantszene ist eine der innovativsten der Welt und in der internationalen Food-Szene eine Klasse für sich. Wenn du gerne gut essen gehst, dann wirst du in der Hauptstadt im siebten Himmel schweben!

Die Kosten für Lebensmittel sind bei unserem nordischen Nachbarn etwas höher als in Deutschland und Österreich, und etwas günstiger als in der Schweiz. So kostet zum Beispiel ein Cappuccino im Durchschnitt 3 €, eine Flasche Wein 8 € und ein Standardessen 15 €. Aber lass dich nicht entmutigen, denn ein leckeres selbstgebrautes dänisches Bier kostet im Supermarkt nur 1,60 €!

Alkohol und Zigaretten sind viel teurer. Ein Tipp, um viel Geld zu sparen, wenn du in Dänemark lebst: Kauf Obst und Gemüse saisonal auf dem Markt ein. Auswärts zu essen ist in der Regel recht teuer. Wenn du deine eigenen Mahlzeiten kochst, kannst du also eine Menge Geld sparen.

Nachtleben in Dänemark

Feierst du gerne? In den Städten in Dänemark gibt eine ganze Reihe von guten Nachtclubs, Cocktailbars und Sportkneipen. Kopenhagen hat ein unglaublich pulsierendes Nachtleben. Jedes Wochenende gibt es unzählige gute Events und Partys. Du hast also eine riesige Auswahl, um dich nach deinem Arbeitstag in Dänemark zu entspannen! 

Außerdem gibt es dort viele Bodegas. Dies sind alte gemütliche  Kneipen, in denen du noch das „alte Dänemark“ erleben kannst. Dort kennt jeder jeden, Ein bekanntes Spiel ist das „Würfelspiel“. Frag einfach einen Einheimischen, wie dieses Spiel – ein sehr beliebter dänischer Zeitvertreib – gespielt wird.

Wohnen und Arbeiten in Dänemark

Natur und Landschaft in Dänemark

Dänemark besteht fast ausschließlich aus Flachland ohne Berge. Die Hauptstadt befindet sich auf der größten Insel: Seeland, die durch eine schmale Meerenge (den Sont) von Schweden getrennt ist. Über die Sont-Brücke und den Tunnel ist die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit der schwedischen Stadt Malmö verbunden.

Die wunderschönen Nationalparks sind über ganz Dänemark verteilt. Am besten lässt sich die Natur während einer Rad- oder Wandertour richtig genießen. Dabei kannst du auch Vögel oder sogar Robben an der Küste beobachten. Die Parks sind unberührte natürliche Spielplätze. Dort kannst du picknicken, radeln, reiten, zelten und Zeit mit Freunden am Lagerfeuer genießen. In jedem Park gibt es ein Besucherzentrum, in dem du Tipps für die Erkundung der Gegend bekommst.

Außerdem bist du in dem relativ kleinen Land nie mehr als 50 km von der Küste entfernt. Das Land hat sogar einige der schönsten Strände in Europa. Weißer Sand, große Dünen und weite, unberührte Natur: Dänemark bietet dir all das und mehr.

Das Klima in Dänemark

Das ganze Land hat ein gemäßigtes Klima. Es ist sowohl feucht als auch im Winter recht kühl. Der Sommer ist angenehm, auch wenn es mal recht kalt und mal recht warm ist. Selbst in den wärmsten Monaten wird es kaum wärmer als 20 Grad. Die Tage sind im Sommer länger als in Deutschland oder Österreich, aber die dunklen Tage und der Winter sind auch länger.

Wohin in Dänemark? Die schönsten Orte

Kopenhagen

Kopenhagen ist die wohl lebendigste Stadt Skandinaviens, und das nicht nur wegen der vielen tollen Festivals, die hier stattfinden. Auch das Nachtleben Kopenhagens hat so einiges zu bieten. Obwohl es sich um die Hauptstadt des Landes handelt, findet man hier statt moderner Hochhäuser sympathische Altbauten, die sich neben zahlreichen grünen Parks, Gärten und Springbrunnen aufreihen. 

Die Atmosphäre in Kopenhagen ist sehr entspannt, sogar ein bisschen ‚dörflich‘. Eine große Attraktion in Kopenhagen ist die Statue der Meerjungfrau, bekannt aus dem Märchen des Dänen Hans Christian Andersen. Auch ein Besuch des Tivoli-Vergnügungsparks ist ein Muss. Es ist zentral in Kopenhagen gelegen, in der Nähe des Hauptbahnhofs und des Rathauses. Er ist der beliebteste Vergnügungspark Dänemarks. 

Die Insel Møn

Møn ist eine 218 km² große Insel in der Ostsee zwischen Seeland und Falster. Die Insel ist auf dem Landweg über zwei verschiedene Brücken oder mit der Fähre zu erreichen. Die Insel ist bekannt für die höchste Steilküste des Landes: Møns Klint. 

Naturliebhaber können sich in Dänemark am 128 Meter hohen Felsen erfreuen. Der Auf- und Abstieg dauert insgesamt 30 Minuten und beinhaltet 500 Stufen. Von dort aus hast du einen herrlichen Blick auf das Meer. An klaren Tagen kann man sogar Schweden sehen. Man kann die spektakulären Kreidefelsen aber auch bei einem Strandspaziergang bewundern und auf dem Rückweg durch einen dichten Buchenwald wandern. 

Legoland

Wer kennt nicht das Legoland? Der Themenpark in der Nähe von Billund, der vollständig auf den beliebten Lego-Steinen basiert. Dieser Freizeitpark ist bei allen beliebt. Schön ist das Miniland, eine Art Madurodam, aber komplett aus LEGO Steinen. 

Der Strand von Skagen

Viele Touristen kommen an die Strände Skagens, denn dort gibt nicht weniger als 8000 km Küstenlinie! Auch das Museum von Skagen lohnt sich für einen Besuch. In Skagen kannst du die schöne Aussicht genießen und dich in der Stille und inder Sonne entspannen.

Schlösser

In Dänemark gibt es viele Schlösser, eines beeindruckender als das andere. Renaissance-Fans sollten sich auf keinen Fall das Schloss Egeskov entgehen lassen.  Das Schloss befindet sich auf der dänischen Insel Fünen. Da es von einem Burggraben umgeben ist, gelangt man nur über eine Zugbrücke ins Innere. Zum 1554 erbauten Schloss gehört auch ein riesiger Park, der vor allem für seine gepflegten englischen Gärten und frei laufenden Pfauen bekannt ist.

Gesundheitsvorsorge in Dänemark

Arbeiten in Dänemark bedeutet für dich eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Die Gesundheitsversorgung ist fast vollständig kostenlos. Der Grund dafür ist, dass das dänische Gesundheitswesen größtenteils aus Steuern finanziert wird. Davon profitierst du, denn als Einwohner in dem Land hast du automatisch Anspruch auf öffentliche Gesundheitsleistungen. Du musst jedoch zunächst eine CPR-Nummer und eine Gesundheitskarte beantragen.

Obwohl fast alle Gesundheitsleistungen kostenlos sind, ist es wichtig zu wissen, dass nicht alle Bereiche des Gesundheitswesens völlig kostenlos sind. So ist beispielsweise der Zahnarzt für Erwachsene in Dänemark nicht kostenlos. Allerdings werden etwa 40% (bzw. 65% bis zum Alter von 25 Jahren) der zahnärztlichen Versorgung vom Staat übernommen.

Arbeiten in Dänemark: Visum und Reiseversicherung

Als EU-Bürger brauchst du kein Visum, denn auch Dänemark gehört zur EU, und du musst dich erst nach 3 Monaten dort in das Melderegister eintragen lassen. Dazu musst du zu einer Staatsamtsbehörde in deiner Nähe gehen und dich ins „Folkeregister“ eintragen.  

Du erhältst eine Bürgerservicenummer womit du z. B. eine Steuerkarte, eine Gesundheitskarte und eine Bankkarte beantragen kannst. 

Wenn du seit mehr als fünf Jahren in Dänemark lebst, kannst du problemlos eine Daueraufenthaltsgenehmigung beantragen. Weitere Informationen über die Auswanderung findest du unter familieretshuset.dk.

Du kannst dich auch immer bei der Botschaft Kopenhagen melden, wenn dein Reisespass abgelaufen oder verloren gegangen ist, um einen neuen zu beantragen. Das bedeutet, dass du nicht nach Deutschland reisen musst, um dir einen neuen Reisepass zu besorgen. Die Deutsche Botschaft Kopenhagen hilft auch bei anderen Belangen, die Deutsche im Ausland betrifft.

Sicherheit

Wenn du in Dänemark lebst, dann musst du dir keine Sorgen um deine Sicherheit machen, denn es gilt als eins der sichersten Länder der Welt. Die Kriminalitätsrate ist sehr niedrig. Seit einigen terroristischen Bedrohungen sind die Sicherheitsvorkehrungen erheblich verschärft worden. 

Lebenshaltungskosten in Dänemark

Das Leben im Ausland kann teuer sein: Wenn erst mal in Dänemark bist, wirst du schnell merken, dass die Lebenshaltungskosten im Allgemeinen sehr hoch sind. Wie auch in vielen anderen Ländern sind die Kosten, die man in kleinen Städten und ländlichen Gegenden hat viel geringer als in den Großstädten. 

Kopenhagen beispielsweise ist eine der teuersten Städte der Welt. Die Lebenshaltungskosten unterscheiden sich natürlich je nach Lebensstil, doch du solltest dich dort auf einen monatlichen Betrag zwischen 600 € und 1000 € einstellen. Kopenhagen ist teurer, wo du zwischen 1280 € und 1800 € pro Monat brauchen wirst.

Aber keine Sorge: Trotz der hohen Lebenshaltungskosten kann man sich ein gutes Leben leisten, denn die Gehälter sind dementsprechend hoch.

Die Landschaft und Natur von Dänemark

Die Kultur in Dänemark

Wenn du dich für das Auswandern nach Dänemark entscheidest, ist es von Vorteil etwas über die Kultur der Dänen zu wissen. Die dänische Kultur hat sich über Jahrhunderte hinweg entwickelt, ähnelt aber in gewissen Weise der von Deutschland, Österreich und der Schweiz.  Zur Kultur Dänemarks gehören nicht nur außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Landschaften, sondern auch die spezielle Lebensart der Dänen. Sie zeichnet sich durch Frohsinn, Gemütlichkeit und der Erhalt dänischer Traditionen aus.

Wenn man die Mentalität der Dänen mit nur einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es „hyggelig“. Dabei ist dieser Begriff so vielseitig wie die dänische Kultur selbst. Hygge ist eine Lebensphilosophie und bedeutet so viel wie das Hier und Jetzt genießen, Gemütlichkeit, Geborgenheit und Wohlbefinden. Die vielen Veranstaltungen wie Märkte und ausgelassene Feste sind typisch für die Hygge-Kultur der Dänen. Die Dänen haben zudem einen gut ausgeprägten Humor und können auch gut einmal über sich selbst lachen. Dank dem hohen Lebensstandard, den die Dänen genießen, fühlt man sich in ihrem Land schnell wohl.

Mehr Informationen zum Leben und Arbeiten in Dänemark