Leben und arbeiten in Curacao

Unsere aktuellsten jobs in Curacao

  Featured
  Featured

Curaçao ist das dritte Mitglied der ABC-Inseln, mit Bonaire und Aruba und außerdem ein autonomes Land des niederländischen Königreiches. Die kleine Insel wirkt fast wie ein kleines Stück Europa in der Karibik, durch die sehr holländische angehauchte Architektur, die jedoch dort in schönen Pastelltönen leuchten.

Leben in Curacao

Hier findet man, anders wie in Holland, auch puderzucker weiße Korallenstrände, die einen zu einer Schnorchel-Tour, durch das türkisfarbene klare Wasser, praktisch einladen. Diese findet man aber hauptsächlich an der Südküste des Landes, den seine Nordküste ist sehr rau und kann sehr stürmisch werden.

Doch auch wenn Curaçao in vieler Hinsicht über einen europäischen Flair besitzt und durch seine Vergangenheit von vielen anderen Kulturen beeinflusst worden ist, so hat es mit der Zeit auch seine ganze eigene Kultur entwickelt, sowie eine eigene Sprache. Auch wenn Holländisch die Amtssprache bleibt, so wird im Alltag meistens Papiamentu gesprochen. Was praktisch eine Mischung aus Holländisch, Spanisch und Portugiesisch ist.

Die kulturellen Einflüsse schmeckt man auch in der lokalen Küche raus. Mit Gerichten wie den Johnnycake, schmeckt man zum Beispiel die holländischen Küche raus, da dieser mit Käse gefüllt wird. Es gibt jedoch auch exotischere Spezialitäten wie die Kürbis-Pfannkuchen, genannt Arepa de Pampuna, Meeresfrüchte und gebackener Fisch oder geschmorte grüne Papayas.

Man findet in allen Ecken der Insel auch eine große Auswahl an chinesischen Snacks!

Doch besonders nachdem die Sonne untergegangen ist, erweckt die Insel zum leben. Denn die Salsa-Abende und die Musik,die von überall ertönt, sorgen für lange unvergessliche Nächte.

Doch nicht nur die endlosen Karibiknächte sprechen für die Insel, denn auch die Lebensqualität dort ist eine der besten in dieser Region. Auch wenn noch vieles ausgebaut werden muss, so ist das Pro-Kopf-Einkommen, mit rund 18.000€ im Jahr gar nicht mal so schlecht. Darüber hinaus ist Curaçao praktisch ein Steuerparadies, denn die Einkommensteuer beträgt gerade mal 10%.

Außerdem braucht man nicht viel Geld, um es sich auf der Insel gut gehen zu lassen, denn lokale Produkte wie Gemüse, Obst und Fisch kriegt man dort relativ günstig, zum Beispiel auf den vielen Booten des schwimmenden Marktes. Nur die Produkte die importiert werden müssen können etwas teurer ausfallen.

Na, überzeugt? Wenn du Curaçao für dein nächstes Abenteuer gewählt hast und länger als 90 Tage dort bleiben möchtest, brauchst du zwar kein Visum, wenn du ein EU-Bürger bist, doch du musst einen Antrag für einen Aufenthaltstitel stellen. Für diesen braucht man eine Referenzperson, wie zum Beispiel einen Partner oder Arbeitgeber. Und wer auf Curaçao arbeiten möchte braucht ebenfalls eine Erlaubnis dafür.

Leben und arbeiten in Curacao

Unterkünfte in Curacao

Wenn man an einen neuen Ort zieht, ist es manchmal eine gute Idee fürs Erste, zum Beispiel bei Airbnb, etwas zu mieten. Auf diese Weise, hat man genug Zeit die Gegend zu erkunden und ein Viertel, das einem gefällt, zu finden.

Auf Curaçao findet man praktisch alles, von günstigen Wohnungen, über kleinen Bungalows, größere Landhäuser und luxuriöse Villen. Logischerweise sind die Wohnungen in der Stadt teurer, als die auf dem Land. So kostet eine 2-Zimmer-Wohnung im Stadtzentrum ca. 480€ im Durchschnitt während, der Preis für eine außerhalb der Stadt meistens um 100€ sinkt.

Vielleicht findest du hier schon, mit etwas Glück, dein neues Zuhause!

Highlights in Curacao

Curaçaos Hauptstadt, Willemstad, erinnert einen stark an die niederländische Hauptstadt, durch die vielen Wasserstraßen, Cafés, lebendigen Bars und den typischen Grachten-Häusern. Die einzigen wirklichen Unterschiede hier, sind dass die Häuser hier äussert farbenfroh gestrichen sind, und dass das ganze Jahr über hier die Sonne scheint. Dieser beeindruckenden Architektur verdankt die Stadt auch ihren Status als Unesco-Schutz.

Wer Curaçaos Natur näher kommen möchte, der findet sein Glück im Christoffel National Park. Sein Höhepunkt ist der Berg des Parks, doch auch die vielfältige Tierwelt und atemberaubende Landschaft dort macht einen Besuch dort unvergesslich.

Für das komplette Karibik-Strand Erlebnis, eignet sich wahrscheinlich am besten der Playa Cas Abou. Der zwischen Felsen versteckte weiße Strandlauf eignet sich auch perfekt zum schnorcheln, Kajakfahren. Und wer unter der strahlenden Sonne Durst kriegt, kann diesen an einer der Strandbars mit einem erfrischenden Cocktail löschen.

Andere destinationen zum arbeiten