Leben und Arbeiten in Ungarn

Arbeiten im Ausland? Seit jeher gilt Ungarn als ein vielseitiges Land und hat mit seiner abwechslungsreichen Landschaft bestehend aus Gebirgen, Hügeln, flachen Ebenen und dem größten See Mitteleuropas, dem Plattensee, so einiges zu bieten. Zusätzlich schlängelt sich die Donau durch das Land und auch die Strände und Thermalquellen, die letzten Überbleibsel eines aktiven Vulkanismus, sind beeindruckend.

Wissenswertes über Ungarn

Sprache: Ungarisch
Währung: Forint
Hauptstadt: Budapest
Bevölkerung: 9,79 Millionen Einwohner
Berühmt für: Ungarischer Weinbau und die wunderschöne Altstadt von Budapest!
Gut zu wissen: Der Rubik’s Cube kommt aus Ungarn!

Work in Bulgaria eurostat
Quelle: Eurostat

Auswandern und Arbeiten in Ungarn

Arbeitsbedingungen in Ungarn

Eine normale Arbeitswoche dauert hier etwa 40 Stunden pro Woche. Die Arbeitszeit beträgt in der Regel 8 Stunden pro Tag und basiert auf einer Vollzeit-Arbeitswoche von 5 Tagen. Der Arbeitstag beginnt in der Regel um 08:00 oder 08:30 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr. Der Freitag ist oft ein kurzer Tag, und viele Unternehmen schließen ihre Türen um 16.00 Uhr oder noch früher.

Arbeitsmarkt in Ungarn

In Ungarn gibt es einen großen Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften. So besteht auch für ausländische Bewerber besonsers bei Firmen mit ausländischer Beteiligung eine gute Chance, dort eine Anstellung zu finden. Der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer zufolge werden immer Ingenieure, Ärzte, Techniker und Facharbeiter im Land gesucht. Des Weiteren gibt es einen großen Bedarf an Führungskräften für den Vertrieb, Verkauf und Marketing. Auch Anwendungsprogrammierer werden immer gesucht.

Die Arbeitslosenquote ist seit 2011 kontinuierlich gesunken und lag 2019 gerade mal bei 3,4 Prozent. Der durchschnittliche Bruttolohn lag 2021 bei 15.063 Euro pro Jahr. Der Dienstleistungssektor ist mit 55 Prozent der Stärkste. 

Da sehr viele Deutsche als Touristen hier her reisen, gibt es auch im Tourismussektor viele Jobs in Ungarn für Deutsche oder Deutschsprachige. 

Gehalt in Ungarn

Der Mindestlohn beträgt im Jahr 2022 200.000 HUF (575 €) pro Monat. Das Durchschnittsgehalt liegt hier im Jahr 2022 bei 493.000 HUF (1165 €) pro Monat.

Bankkonto in Ungarn eröffnen

Bei deinem Umzug nach Ungarn, musst du natürlich einige Vorbereitungen treffen. Um dein ungarisches Gehalt zu erhalten, ist es sinnvoll, ein ungarisches Bankkonto zu eröffnen, um unnötige Wechselkurszuschläge zu vermeiden.

Glücklicherweise ist die Eröffnung eines ungarischen Bankkontos recht einfach. Alles, was du tun musst, ist in eine Bankfiliale zu gehen. Stelle sicher, dass du einen Nachweis über deine Adresse in Ungarn und einen gültigen Reisepass oder Ausweis vorlegen kannst. Beispiele für große Banken hier sind die CIB Bank, die OTP Bank und die Budapest Bank.

Arbeiten in Ungarn: Steuern

Das Leben und Arbeiten in Ungarn ist nicht nur wegen der niedrigen Lebenshaltungskosten vorteilhaft, auch steuerlich bietet das Land viele Vorteile. In der Tat sind die Steuersätze hier viel niedriger als in Deutschland. Wenn du hier arbeitest und lebst, zahlst du einen pauschalen Steuersatz für deine Einkommensteuer von nur 15 %.

Aufgrund des niedrigen Körperschaftssteuersatzes von nur 9 % ist es auch ein interessantes Land für Unternehmen.

Arbeiten in Ungarn: Sozialversicherung

Arbeitnehmer und Selbstständige in Ungarn müssen Sozialversicherungsbeiträge zahlen, einschließlich Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Im Allgemeinen ist die Sozialversicherung für Ungaren gewährleistet. Der Anteil des Arbeitgebers an den Sozialversicherungsbeiträgen ist niedriger als der Betrag, den der Arbeitnehmer selbst zahlt. Neben dem staatlichen Rentensystem gibt es auch ein privates Zusatzrentensystem. Von den Versicherten wird erwartet, dass sie ihre unzureichenden staatlichen Renten durch Einzahlungen in private Rentenfonds ergänzen.

Arbeiten in Ungarn: deutsche Rentenversicherung

Möchtest du deinen Ruhestand in Ungarn oder Deutschland verbringen? Du hast in beiden Ländern gearbeitet und willst dich nun zur Ruhe setzen? Du kannst auch deine deutsche Rente in Ungarn beziehen, da die europäischen Rechtsvorschriften die Sozialversicherungssysteme beider Länder abdecken. Eine Person, die in beiden Ländern gearbeitet hat, kann die Rentengelder beider Länder erhalten.

Das ungarische Rentenversicherungssystem besteht seit 1929 und lehnt sich an den deutschen Ansatz an. Es ist jedoch nicht mit dem deutschen Rentenversicherungssystem vergleichbar. Neben Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenleistungen unterscheiden sich auch die Anspruchsvoraussetzungen und die Anspruchsberechtigung.

Arbeitskultur in Ungarn

Ungarische Unternehmen sind im Allgemeinen hierarchisch aufgebaut, und das Umfeld ist recht formell. Trotz der förmlichen Atmosphäre wird viel Smalltalk betrieben, und der Aufbau von Beziehungen ist den Ungaren sehr wichtig. Sie lieben lange Mittag- und Abendessen mit ihren Kollegen und Geschäftspartnern. Für die Ungaren ist dies der perfekte Zeitpunkt, um ihre Kollegen und Geschäftspartner besser kennen zu lernen und Beziehungen aufzubauen.

Außerdem sind Pünktlichkeit, Genauigkeit und Status für die Ungaren sehr wichtig. In Ungarn ist es zum Beispiel üblich, die Kollegen während einer Besprechung mit ihrem Titel und dann mit ihrem Nachnamen anzusprechen. Versuche auch, immer pünktlich zur Arbeit zu kommen. Wenn du es mal nicht schaffst, sage deinem Vorgesetzten rechtzeitig Bescheid, dass du dich etwas verspäten wirst.

Arbeiten in Ungarn als Deutscher, Österreicher oder Schweizer

Als EU-Bürger der Europäischen Union ist es dir bis zu 90 Tagen ohne Anmeldung erlaubt, in Ungarn bleiben. Wenn du länger als 90 Tage verweilen möchtest, musst du zum Beispiel anhand eines Arbeitsvertrages beweisen können, dass du den ungarischen Staat finanziell nicht belastest. Du solltest dich spätestens ab dem 93. Tag bei der zuständigen Behörde registrieren. Dafür brauchst du ein gültiges Ausweisdokument, einen Arbeitsvertrag, einen Mietvertrag mit Zusatzerklärung des Vermieters, Nachweise über genügend finanzielle Mittel und eine Krankenversicherung.

Du wirst eine Verwaltungsgebühr beim zuständigen Amt zahlen müssen, welche ungefähr 1.000 HUF beträgt. Wenn du alle Gebühren bezahlt hast und dem Amt alle Unterlagen vorliegen, bekommst du eine unbefristete Registrierungsbestätigung.

Ein Merkblatt wurde von der Deutschen Botschaft Budapest zum Aufenthalt von deutschen Staatsangehörigen in Ungarn mit grundlegenden Informationen zusammengestellt. Das kann hier gefunden werden.

Wohnsitz in Ungarn, arbeiten in Deutschland

Jemand, der in Deutschland weder seinen Wohnsitz noch seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, ist in Deutschland trotzdem beschränkt steuerpflichtig, wenn er Einkünfte in Deutschland hat. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Person in Deutschland arbeitet, auch wenn sie in Ungarn lebt. Bei der beschränkten Steuerpflicht sind nur die inländischen Einkünfte der Person der deutschen Einkommensteuer unterlegen. Des Weiteren muss der Arbeitnehmer auch in Ungarn seine unbeschränkte Steuerpflicht erfüllen. Somit entsteht für die Person eine Doppelbesteuerung.

Um deine individuelle Steuersituation richtig einzuschätzen, solltest du auf jeden Fall einen Steuerfachmann zu Rate ziehen.

Jobs in Ungarn

Da auf dem ungarischen Markt ständig nach qualifizierten Mitarbeitern gesucht wird, besteht auch für deutschsprachige Arbeitssuchende eine gute Chance, in Ungarn fündig zu werden.

Oft haben insbesondere Fachkräfte eine gute Chance hier, ihre Karriere zu boosten und sich hochrangige Positionen zu ergattern. Besonders Ärzte und IT-Spezialisten haben hier gute Möglichkeiten.

Die beliebtesten Branchen für deutsche Auswanderer sind hier: 

  • Kundenbetreuung
  • Automobilbranche
  • IT
  • Maschinenbau
  • chemische Industrie
  • Umwelttechnik


So gibt es hier viele deutsche Firmen, die sich in Ungarn wegen der niedrigen Kosten angesiedelt haben. Vor allem viele Firmen, die die Kundenberatung anderer Unternehmen übernehmen, haben sich hier niedergelassen. Wenn du Deutsch, Englisch und Ungarisch sprichst, hast du hier gute Aussichten, einen Job als Service Desk Specialist, Collection Analyst o. ä. zu ergattern. Auch wenn du kein Ungarisch sprechen kannst, solltest du aber zumindest Englisch perfekt beherrschen.

Hier kannst du eine Liste von deutschen Unternehmen finden, denn hier zählen oft auch deutsche Sprachkenntnisse. Somit sollte es für dich leichter sein, in einer deutschen Firma Fuß zu fassen. Zu den bekanntesten deutschen Unternehmen gehören 

  • die Siemens AG 
  • Volkswagen, Audi, BMW, Daimler AG
  • Rheinmetall
  • Bosch
  • OBI
  • Bayer AG


Es sind auch viele kleine und mittelgroße Unternehmen in Ungarn, die immer nach qualfizierten Leuten suchen. Diese bieten eine gute Möglichkeit für Menschen, die noch nicht so viel Ungarisch sprechen können.

Arbeit in Ungarn finden

In Ungarn ist es nicht schwieriger als in anderen europäischen Ländern, einen Arbeitsplatz zu finden. Das staatliche Arbeitsamt ist für ungelernte Arbeitskräfte und Facharbeiter zuständig. Private Arbeitsvermittler und Jobbörsen wie Jobline und Allas werden immer beliebter.

Da die ungarische Sprache recht schwer zu erlernen ist und viele Ungaren Deutsch oder Englisch sprechen, muss man kein Experte in Ungarisch sein, um zumindest in den größeren Städten einen Job zu bekommen. Daher sind die fremdsprachigen ungarischen Zeitungen „Budapest Newspaper“, „Pester Lloyd“ und „Budapest Sun“ natürlich von Interesse, in denen viele Jobs in unterschiedlichen Sprachen angeboten werden. Wer trotzdem die Sprache lernen will, sollte das natürlich tun, denn auch im Alltag wird das Leben mit Kommunikationsmöglichkeiten in der Landessprache wesentlich leichter.

Die Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer stellt eine Liste der in Ungarn tätigen deutschen Unternehmen zur Verfügung. Das macht es für Deutsche einfacher, sich initiativ bei diesen Firmen zu bewerben. Auch ein Blick in den Wirtschaftsteil einer deutschen Zeitung kann hilfreich sein: Welche Firmen wollen in den osteuropäischen Markt? Die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung in Bonn vermittelt Arbeitskräfte auch nach Osteuropa.

Bewerben in Ungarn

Die Bewerbung besteht, wie in den meisten europäischen Ländern, aus einem Anschreiben und einem Lebenslauf. Weitere Unterlagen werden eher nur beigelegt, wenn danach ausdrücklich gefragt wird. In dem Anschreiben sollte auch stehen, wieso du in Ungarn arbeiten möchtest. Im CV stehen Angaben zu deiner Person, zu deinen Qualifikationen, deiner Berufserfahrung, deinen Sprachkenntnissen und Hobbys sowie ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Arbeiten in Budapest, der Hauptstadt Ungarns

Budapest ist die schöne Hauptstadt und das wirtschaftliche Herz Ungarns. Die Stadt ist unter anderem für ihr pulsierendes Nachtleben, die vielen Badehäuser und die Donau bekannt. Budapest ist aufgrund seiner günstigen Lage und der niedrigen Steuersätze ein interessantes Ziel für Unternehmen. Infolgedessen haben viele internationale Unternehmen ihren Hauptsitz in Budapest, so dass es für einen Deutschsprachigen nicht schwierig ist, hier einen schönen, vielseitigen Arbeitsplatz zu finden.

Viele dieser Unternehmen suchen häufig deutschsprachige Mitarbeiter, die z. B. als Kundenbetreuer in Budapest arbeiten möchten. Auch in Ungarn ist es oft möglich, von zu Hause aus zu arbeiten, oder ein Hybridmodell. Wirf einfach  einen Blick auf unsere Seite mit den neuesten Stellenangeboten in Budapest!

Networking in Ungarn

Wenn du neu im Land bist und einen neuen Job suchst oder neue Freunde und andere Expats in Ungarn kennenlernen möchtest, kann es nützlich sein, an verschiedenen Networking-Veranstaltungen teilzunehmen. Dies ist immer eine gute Möglichkeit, mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten und dein internationales Netzwerk aufzubauen.

Auf Websites wie InterNations und MeetUp findest du beispielsweise eine Liste von Networking-Veranstaltungen in deiner Nähe! Du kannst sogar ein Konto auf InterNations erstellen und dich dort mit anderen Expats in Ungarn anfreunden.

Es gibt auch mehrere Facebook-Gruppen, in denen du mit anderen deutschsprachigen Expats in Ungarn in Kontakt treten kannst.

Leben in Ungarn

Vorteile vom Auswandern nach Ungarn

Nicht nur Ungarns Natur lädt zum Träumen ein, auch die Architektur kann als wahre Fundgrube aus römischen Ruinen, mittelalterlichen Stadthäusern und barocken Kirchen gesehen werden. All diese führen den Besuchern des Landes dessen Vergangenheit bildlich vor Augen. Auch die Wirtschaft Ungarns boomt, wovon das Land natürlich profitiert.

Die Lebenshaltungskosten sind ungefähr vergleichbar mit den deutschen, wenn nicht sogar etwas günstiger. Das bedeutet also, dass man gar nicht einmal so viel Geld benötigt, um es sich in Ungarn gut gehen zu lassen.

Unterkunft in Ungarn

Bevor du tatsächlich nach Ungarn ziehst, ist es natürlich gut, im Voraus zu wissen, was du ungefähr für die Miete einer Wohnung pro Monat ausgeben würdest. Für eine 1-Zimmer-Wohnung im Zentrum von Budapest zahlst du zum Beispiel rund 435 € pro Monat. Eine ähnliche Wohnung außerhalb des Stadtzentrums kostet rund 339 € pro Monat.

Du kannst Wohnungen in Ungarn leicht über Google finden. Darüber hinaus ist Ingatlan auch eine praktische Website für die Suche nach (möblierten) Wohnungen und Zimmern. Weitere Websites, die bei der Suche nach einer eigenen Unterkunft in Ungarn nützlich sein können, sind:

Transport in Ungarn

In Ungarn kannst du verschiedene Arten von öffentlichen Verkehrsmitteln benutzen.

Die U-Bahn ist nur in der Hauptstadt Budapest zu finden. In der Stadt gibt es vier Linien mit einer Gesamtlänge von dreiunddreißig Kilometern.

Darüber hinaus verfügen die Städte Budapest, Debrecen, Miskolc und Szeged über eigene Straßenbahnsysteme. Das Straßenbahnsystem von Budapest ist das umfangreichste. Zu besonderen Anlässen werden die nostalgischen Straßenbahnen herausgeholt.

Einige der ältesten Eisenbahnlinien Europas befinden sich in Ungarn. Das Land ist daher bei Eisenbahnliebhabern sehr beliebt. Das Land verfügt noch immer über ein recht gut ausgebautes Zugnetz, mit dem man wirklich jeden Winkel erreichen kann. Mit dem Eurail Hungary Pass kann man eine Zugreise durch Ungarn unternehmen.

Budapest ist eine der wichtigsten Zwischenstationen des Orient Express, einer historischen Zugverbindung zwischen Paris und Istanbul.

Auch der Busverkehr in Ungarn ist gut und günstig.

Essen in Ungarn

Essen und Trinken ist in Ungarn sehr billig, vor allem wenn man auswärts isst. Das ist in der Regel sogar billiger als zu Hause zu kochen. Natürlich kannst du die traditionelle ungarische Küche genießen, aber eigentlich sind alle Arten von Küchen vertreten. 

Einige traditionelle ungarische Gerichte sind:

Gulaschsuppe

Ungarn ist berühmt für diese Suppe. Auf ungarischen Speisekarten wird das Gulasch als „Gulyás“ bezeichnet. Die Gulaschsuppe wird aus Rindfleisch hergestellt. Außerdem sollte eine echte Gulaschsuppe auch Zwiebeln, Paprika und Kartoffeln enthalten.

Papriksás

Paprika wird in vielen Gerichten verwendet, z. B. in Fisch-, Hühner- und Kalbfleischgerichten. Gerichte, die Paprika enthalten, werden auf Ungarisch als „Paprikás“ bezeichnet.

Lángos

Lángos ist ein in Öl frittierter Teig. Der Teig wird in der Regel mit saurer Sahne bestrichen und mit geriebenem Käse bestreut. Lángos bedeutet „Flamme“ auf Ungarisch. Es ist ein sehr beliebtes Gericht, das man zu Hause zubereiten kann, das aber auch auf der Straße verkauft wird.

Nachtleben in Ungarn

Es gibt eine Reihe von ungarischen Städten, in denen man gut ausgehen kann. Vor allem Budapest hat für Partygänger viel zu bieten. In der Tat ist die Stadt voll von gemütlichen Kneipen und Karaoke-Bars. Außerdem ist ein Wochenende in Budapest nicht komplett ohne eine Party-Kreuzfahrt, einen Besuch in einer angesagten Ruinenkneipe, eine Underground-House-Party oder eine extravagante Poolparty.

Auch die Stadt Siófok hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Partyziel entwickelt. In diesem am riesigen Plattensee gelegenen Badeort gibt es zahlreiche Clubs, Diskotheken und Kneipen.

Lebenshaltungskosten in Ungarn

Die Durchschnittslöhne in Ungarn sind viel niedriger als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, aber die Lebenshaltungskosten sind auch viel niedriger.

Für ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen in einem Budapester Mittelklasserestaurant zahlst du umgerechnet nur 36 €. 0,5 Liter Bier kosten im Restaurant 1,68 € und im Supermarkt 0,77 €. Außerdem zahlst du für ein Fitnessstudio-Abonnement nur 39 € pro Monat und eine Kinokarte kostet etwa 5,28 €.

Landschaft und Natur in Ungarn

Ungarn hat in Bezug auf die Natur viel zu bieten. Vor allem im Osten des Landes gibt es eine Reihe ausgedehnter Naturgebiete.

Die Landschaft Ungarns wird vor allem durch sein trocken-warmes Klima geprägt. Es gibt auch wunderschöne Steppen zu finden. Außerdem sind große Teile Ungarns bewaldet, und man kann hier noch wunderschöne seltene Pflanzen- und Tierarten finden. Selbst in den Bergregionen findest du ausgedehnte Laub- und Nadelwälder.

Die seltenen Tierarten Ungarns sind vor allem in den Nationalparks und in abgelegenen Berggebieten zu finden. Vor allem Wollschweine sind besondere Tiere, auch wenn diese Schweine mit ihrem wolligen Fell eher wie Schafe aussehen. Leider ist ihre Zahl in den letzten Jahren stark zurückgegangen, aber im Februar findet immer noch ein jährliches Wollschweinfest statt. Ungarn ist auch ein Paradies für Vogelliebhaber. Besonders am Plattensee und in Hortobagy hast du die Möglichkeit, viele verschiedene Vögel zu beobachten.

Ungarn 1

Das Klima in Ungarn

In Ungarn herrscht ein gemäßigtes kontinentales Klima. Die Winter sind kalt, nass und schneereich, und die Sommer sind meist sehr heiß. So können die Temperaturen im Sommer 25-30 Grad erreichen. Hitzewellen mit Temperaturen zwischen 35 und 40 Grad sind hier keine Seltenheit. Im Vergleich zu vielen anderen Ländern in Europa hat Ungarn daher relativ viele Sonnenstunden pro Jahr, nämlich um die 2000.

Die ungarische Kultur

Die Ungarn legen großen Wert auf Traditionen und das nationale Erbe. Die ungarische Volkskultur kann man eigentlich überall in Ungarn noch erleben. Überall im Land gibt es mehrere Museumsdörfer, Freilichtmuseen und Dörfer, in denen alte Bräuche noch lebendig gehalten werden. Im traditionellen ungarischen Dorf Hollókő kannst du Häuser und Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert bewundern und alte Traditionen erleben. So ist es nicht verwunderlich, dass dieses Dorf auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht.

Gastfreundschaft ist den Ungarn sehr wichtig. Die Einheimischen sind sehr freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit, und man wird mit offenen Armen empfangen. Die Familie ist in Ungarn sehr wichtig, und es ist üblich, dass ganze Familien in einem Haus wohnen. Daher haben Großeltern oft einen großen Einfluss auf die Erziehung der Enkelkinder.

Die Badekultur ist ebenfalls charakteristisch für Ungarn. Es ist ein Land mit Thermalwasser und nicht weniger als 1.500 Thermalquellen. Außerdem gibt es hier bis zu 450 öffentliche Bäder.

Highlights in Ungarn

Balaton (Plattensee)

Der Plattensee in Ungarn ist der größte See in Mitteleuropa. Der fast 600 Quadratkilometer große See liegt im gleichnamigen Nationalpark im Westen des Landes, in der Nähe der Städte Siófok, Keszthely und Veszprém. Vor allem in den Sommermonaten herrscht in und um den See reger Betrieb. Von Zeit zu Zeit werden Schwimmwettbewerbe veranstaltet. Du kannst dort auch surfen und nach Herzenslust Vögel wie den Schwarzstorch beobachten. Es ist auch möglich, an Ruderregatten teilzunehmen oder einfach am See zu entspannen.

Budapest

Direkt an der Donau liegt die Hauptstadt und größte Stadt Ungarns: Budapest. Die Kulturstadt ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten, darunter das Millenniumsdenkmal, die St.-Stephans-Basilika ‚Szent István Bazilika‘, der Stadtpark ‚Városliget‘, der Andrássy-Boulevard und viele verschiedene Badehäuser sowie die Große Markthalle ‚Nagycsarnok‘ im neunten Bezirk.

Die Stadt ist in die Teile Buda und Pest unterteilt. Pest ist vor allem ein Geschäftsviertel, in dem unter anderem das Parlamentsgebäude, der Stadtpark und der Heldenplatz liegen. Der andere Teil der Stadt, Buda, bietet ebenfalls zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter ein antikes Amphitheater, die Überreste der römischen Stadt Aquincum, das Kassák-Museum und das Rathaus von Óbuda. Zusammen bilden diese Stadtteile das immer beliebtere und modernere Budapest.

Sziget

Das Sziget Festival ist auch das berühmteste Festival Europas. Dieses siebentägige Musikfestival findet normalerweise in der ersten Augustwoche statt. Das Sziget-Festival findet in Budapest auf der Insel Óbuda statt. Manchmal kommen bis zu achtzigtausend Besucher pro Tag. Das erste Mal fand das Sziget-Festival 1993 in Budapest statt. Neben Musik gibt es auch Zirkusaufführungen, Straßentheater, Tanzvorführungen und Modeschauen.

Aggteleki-Nationalpark

Im Norden Ungarns liegt der Aggteleki-Nationalpark. Dieser Naturpark ist seit 1995 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Das Gebiet dieses Parks umfasst fast zweihundert Quadratkilometer. Hier kannst du unter anderem die Baradla-Höhle besuchen. Du kannst auch schöne Wanderungen mit dem Pferd, Kanu oder Fahrrad unternehmen. Und auch ein Museumsbesuch gehört zu den Möglichkeiten.

Donauknie

Das hügelige Gebiet um das Donauknie ist ein wunderschöner Teil des Landes. Das Donauknie ist ein Knick in der Donau, der bei der nördlichen Stadt Esztergom beginnt und sich bis nach Budapest windet. Die Gegend um das Donauknie ist geprägt von mittelalterlichen Burgen, Schlössern und zum Beispiel der größten Kathedrale Ungarns, der Basilika von Esztergom. Es ist auch möglich, die Reise mit dem Boot zu unternehmen.

Leben und arbeiten in Ungarn 3

Gesundheitswesen und Krankenversicherung in Ungarn

Das Gesundheitswesen und die soziale Sicherheit sind in Ungarn gut geregelt. Wenn du dauerhaft in Ungarn arbeiten und leben willst, musst du eine ungarische Krankenversicherungskarte (TÁJ-kártya) beantragen. Wende dich dazu an dein örtliches Büro der Ungarischen Nationalen Krankenkasse (OEP).

Mit dieser Krankenversicherungskarte ist die Grundversorgung vollständig abgedeckt (z. B. Besuche beim Hausarzt, Facharzt, Krankenhausaufenthalt, Zahnarzt und Notfallversorgung). Beachte jedoch, dass Behandlungen in Privatkliniken nicht oder nur teilweise übernommen werden. Die auf Rezept verschriebenen Medikamente werden teilweise von der Krankenkasse erstattet. Du zahlst nur die Selbstbeteiligung. Achte auch darauf, dass du deine Krankenversicherungskarte immer dabei hast, wenn du deine Medikamente in der Apotheke abholst. Die meisten Medikamente sind hier viel billiger als in Westeuropa.

Visum und Reiseversicherung in Ungarn

Als Deutscher in Ungarn benötigst du weder ein Visum noch eine Arbeitserlaubnis, um hier zu leben und zu arbeiten. Würdest du gerne länger als 3 Monate oder dauerhaft bleiben? Dann musst du dich bei der ungarischen Regierung anmelden. Du musst nachweisen können, dass du über ein festes Einkommen von mindestens 350 € pro Monat oder insgesamt 1400 € verfügst. Außerdem musst du einen gültigen Ausweis, einen Miet-/Kaufvertrag und eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vorlegen können.

Möchtest du kein Risiko eingehen und ohne Sorgen nach Ungarn reisen? Dann kannst du eine Reiseversicherung abschließen. Bei einigen Versicherungen kannst du aus verschiedenen Paketen wählen. Bevor du eine Reiseversicherung abschließt, solltest du überlegen, welche Teile der Versicherung du benötigst. Durch den Abschluss einer kompletten Reiseversicherung (alle Module) bist du möglicherweise doppelt versichert. Es könnte sein, dass z. B. deine Kfz-Versicherung oder Krankenversicherung in Deutschland bereits bestimmte Risiken abdeckt.

Sicherheit in Ungarn

Ungarn ist ein sicheres Land und es gibt keine besonderen Sicherheitsrisiken. Hüte dich jedoch vor Taschendieben in belebten Städten wie Budapest. Vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln und an überfüllten Touristenorten.

Was du noch wissen solltest

Wenn wir dich nun davon überzeugt haben, Ungarn zu deinem neuen Wohnort zu machen, dann steht deinem neuen Abenteuer nichts mehr im Weg. Stelle sicher, dass du einen guten Job in Ungarn findest und du kannst dich vor deinem Umzug auch schon nach einer Wohnung umsehen. Nimm diese Herausforderung an und lerne mehr über dich und was du alles schaffen kannst. Dann heißt es nur noch Koffer packen und ab ins Ausland!