Leben und Arbeiten in Paris

Offene Stellen in Paris & Frankreich

  Featured
  Featured

Die Hauptstadt von Frankreich, Paris, auch bekannt als „die Stadt der Liebe“, ist eine der meistbesuchten Städte der Welt, denn sie übt eine magische Anziehungskraft auf alle möglichen Menschen weltweit aus. Die Region Île-France in Nord- und Zentralfrankreich, umgibt die berühmte Hauptstadt.  Mit mehr als drei Millionen Einwohnern und etwa 11 Millionen Einwohnern mit den Leuten in den Vororten reiht sich die “Stadt der Lichter” unter die berühmtesten Weltstädte neben London, Tokio und New York. Willst auch du deinen Paris-Traum verwirklichen?

Warum sollte man in Paris leben?

Das Besondere an einer so großen und belebten Stadt ist, dass es in den verschiedensten Bereichen so viel zu erleben gibt. In Paris gibt es immer etwas zu tun und immer etwas neues zu sehen und genau das macht das Leben und Arbeiten in Paris so attraktiv. Paris spielt eine zentrale Rolle im Bereich Kunst und Kultur, die man in den weltberühmten Museen wie dem Louvre und dem Musée d’Orsay hautnah erleben kann. Außerdem hast du in Paris eines der bekanntesten Gebäude der Welt direkt vor der Nase: Den Eiffelturm. Kannst du dich schon mit einem Glas Wein und einem Baguette unter dem beeindruckenden Stahlbau liegen sehen?

Paris steht ihrem Ruf als Stadt der Liebe in nichts nach. Dieser geschichtsträchtige Ort mit seinen berühmten Bauwerken und Monumenten sorgt für eine Lebens-Atmosphäre, die du in Deutschland nirgendwo spüren wirst. Das beliebte französische Flair, ist nur einer der zahllosen Gründe, warum so viele Menschen sich entschließen, nach Paris zu ziehen und dort zu arbeiten. Von Deutschland aus ist Paris außerdem auch mit dem Zug sehr einfach zu erreichen, was es auch sehr vereinfacht, seine Liebsten in der Heimat regelmäßig zu besuchen.

In Paris findest du eigentlich alles, was du brauchst. Von Restaurants mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der ganzen Welt, bis zu den charmanten Künstlervierteln und ihren Bars und Cafes – es gibt hier nichts, was es nicht gibt. Als Mode-Metropole ist Paris jährlich Schauplatz für Designer und Modeschöpfer aus aller Welt und daher auch eine wunderbare Stadt zum Shoppen. Dank seiner guten Lage ist es auch einfach möglich, von Paris aus den Rest Frankreichs zu erkunden und an der Atlantikküste im Norden, den Kopf frei zu kriegen beim Austern-Essen, oder sich in der Provence von leuchtenden Lavendel-Feldern zu inspirieren lassen. Das ist aber noch nicht alles: Paris liegt nämlich auch innerhalb Europas wunderbar zentral und eignet sich daher auch gut als Startpunkt für weitere Reisen durch den Kontinent.

Aber auch für jeden, der lieber zu Hause bleibt: In Paris gibt es unendlich zu viel entdecken, dass es fast schon eine eigene Welt ist.

Nachteile vom Leben in Paris

Natürlich ist nichts im Leben perfekt und so hat auch das Leben in Paris seine Hochs und Tiefs. Der größte Nachteil, der genannt wird, sind die teuren Wohnungen in Paris. Das wird gefolgt vom Stress, den einige Menschen in Paris im Alltag spüren und auch lange Anfahrtswege werden als nachteilig empfunden. Die in der Regel hohen Lebenshaltungskosten sind ebenfalls für viele ein Nachteil, wenn sie dementsprechen einen niedrigen Lohn erhalten.

Leben-und-arbeiten-in-Paris-1

Arbeiten in Paris

Arbeitsbedingungen in Frankreich

Eine Arbeitswoche beträgt in Frankreich im Normalfall mehr als 35 Stunden. Dafür gibt es in dem überwiegend katholischen Land relativ viele Feiertage, an denen in der Regel arbeitsfrei ist und die oft als Brückentage genutzt werden. Auch im Sommer machen die Franzosen gerne lange Urlaub.

Das Mittagessen hat in Frankreich einen wesentlich höheren Stellenwert als in Deutschland. Hier wird in der täglichen Pause oft ein komplettes 3-Gänge-Menü verspeist. Also Vorspeise, Hauptgericht und Dessert. Dazu wird sich gerne eine ganze Flasche Wein genehmigt und auch arbeitsbezogene besprochen. Dies ist auch manchmal von Vorteil für das Geschäft – ein dreistündiges Mittagessen kann ein zweistündiges Meeting ersparen.

Löhne in Paris

In Frankreich gibt es einen garantierten Mindeststundenlohn namens SMIC (Salaire Minimum Interprofessionnel de Croissance), der 9,61 € brutto beträgt. Ein Mitarbeiter darf gesetzlich nicht weniger als diesen Betrag erhalten.

Trotz des Abbaus von fast 100.000 Arbeitsplätzen ist das Durchschnittsgehalt in Frankreich etwas gestiegen. Für einen Kundendienstmitarbeiter liegt der Durchschnitt bei ca. 1700 € pro Monat.

Arbeiten in Paris als Deutscher, Österreicher oder Schweizer

Die Verbindung zwischen Frankreich und Deutschland ist im Hinblick auf den Handel von großer Bedeutung. Aus diesem Grund haben viele deutsche Unternehmen in Paris auch Niederlassungen, die immer wieder Deutsche Bewerber suchen. Offene Stellen werden zunächst intern und dann auf der Website des Unternehmens ausgeschrieben. Aber keine Sorge: Die Jobsuche in Frankreich kann anfangs schwer erscheinen, jedoch ist es kein unmögliches Unterfangen, einen Job in Paris zu ergattern.

Arbeiten in Paris ohne Französischkenntnisse

Natürlich ist es immer ratsam, die lokale Sprache zu sprechen, wenn man im Ausland leben und arbeiten möchte. Willst du in Paris Französisch lernen, gibt es zahlreiche Sprachschulen, die teilweise auch von den Arbeitgebern bezahlt werden. Es ist aber auch verständlich, dass sich nicht jeder so schnell und fließend die Französische Sprache beherrschen kann. Trotzdem gibt es ein paar Möglichkeiten für diejenigen, die (noch) nicht so viel Französisch sprechen, einen Job in Paris zu finden. 

  • Besuche einen Intensivsprachkurs bevor du nach Paris auswanderst oder du kannst auch bei Ankunft in Paris Französisch lernen.
  • Bleibe bei der Jobsuche in Paris flexibel und nehme vielleicht auch erst mal einen Job an, der eventuell unter deinen Qualifikationen liegt, bis deine Französischkenntnisse fließend genug sind, um eine qualifiziertere Arbeit in Paris zu finden.
  • Suche den direkten Kontakt zu möglichen französischen Arbeitgebern, denn wenn sie dich persönlich kennen, sehen sie vielleicht mehr Potenzial in dir, als wenn sie es nur auf Papier sehen.
  • Nutze dein persönliches und berufliches Netzwerk für die Jobsuche in Paris, wenn du bereits ein paar Leute kennst, die dort wohnen und arbeiten.
  • Nutze auch das Internet als Netzwerk. Trete bei Facebook oder Foren ein paar lokalen Expat-Gruppen bei, die dir bei der Arbeitssuche weiterhelfen können.
  • Versende Initiativbewerbungen. Man weiß ja nie, ob sich vielleicht doch etwas ergeben kann.
  • Bereite dich umfassend auf das französische Vorstellungsgespräch vor. Wenn du schon nicht mit deinen Sprachkenntnissen punkten kannst, dann hoffentlich mit deinen anderen Qualifikationen und deinem Wissen.

Beliebte Berufe und Karriere in Paris

Tourismus- und Freizeitexperte

Der Tourismus ist ein wichtiger Sektor in Frankreich. Als Tourismus- und Freizeitexperte arbeitest du im Frontoffice eines Touristeninformationszentrums mit und trägst als Tourismus- und Freizeitexperte dazu bei, die Vielfalt der Dienstleistungen durch Hotelreservierungen und Ticketverkauf zu erhöhen. Bei mehreren Millionen Touristen pro Jahr, gibt es im Tourismusbereich immer etwas zu tun.

Technischer Kundenbetreuer

Ein technischer Kundenbetreuer nimmt Kundenanfragen per Telefon und E-Mail entgegen. Du  dokumentierst die Fälle und schließst sie ab. Außerdem beratest du den Kunden und löst seine Probleme.

Administrativer Assistent

Du trägst entscheidend dazu bei, dass der Betrieb des Unternehmens reibungslos abläuft, insbesondere im Bereich der administrativen Verwaltung. Zu deinen Aufgaben gehören die Planung und Koordinierung von Terminen und Besprechungen sowie die Durchführung von Recherchen.

Arbeiten in Disneyland Paris

Disneyland ist ein sehr beliebter Arbeitgeber in Paris. Internationale Bewerber werden hier auch gerne gesehen, jedoch muss man in der Regel eine Qualifikation für den jeweiligen Job bereits mitbringen. Es werden immer Kellner und Barkeeper mit Erfahrung gesucht, genau so werden Köche und andere Professionelle im Gastgewerbe immer gebraucht. Auch im Sales und Ticketing werden immer Leute gesucht und das Gute daran ist, dass man für einige der Jobs gar kein Französisch sprechen können muss.

Freelancer und Digitale Nomaden

Seit dem Brexit-Votum im Jahr 2016 sind viele digitale Nomaden von London nach Paris gezogen, und die Stadt der Liebe wird auch bei Freiberuflern immer beliebter. Co-Working-Spaces und trendige Cafés gibt es hier in Hülle und Fülle, sodass sie sich hier effizient vernetzen können.

Weitere beliebte Berufe

Außer den genannten Stellen werden auch immer Account Manager, Business Developer und Customer Success Manager mit unterschiedlichen Sprachkennsnissen gesucht.

In Paris wimmelt es auch von vielen Start Ups, bei denen du dein Glück versuchen kannst. Vor allem in der Tech-Branche gibt es immer viele Stellen und als Programmierer muss man oft auch nicht die Landessprache fließend sprechen können.

Praktikum in Paris

Paris ist eine sehr beliebte Stadt für viele Studenten, die ein Auslandspraktikum absolvieren müssen. Auch wenn es hier so gut wie immer erwünscht ist, dass man die Landessprache beherrscht, findet man leichter Praktika als feste Stellen, wenn man noch nicht so gut Französisch spricht. Viele deutsche Firmen oder Institutionen wie das Goethe-Institut oder die Deutsch-Französische Handelskammer haben immer wieder Praktikum Stellenangebote für Deutsche oder deutschsprachige Praktikanten.

Arbeit finden in Paris: Stellenangebote

Wie bereits erwähnt, ist es immer am einfachsten sich zu integrieren und einen Job zu finden, wenn man die lokale Sprache spricht. Wenn du also in Paris leben möchtest, solltest du es dir auf jeden Fall vor nehmen, Französisch zu lernen.

Es gibt auch viele junge Menschen, die sich für Work & Travel oder ein Au Pair Jahr in Paris entscheiden, um ihr Französisch aufzubessern und danach bessere Chancen auf eine Festanstellung in Paris zu finden.

Es gibt aber auch Stellen, bei denen du nicht unbedingt Französisch sprechen können musst. Wenn du nach freien Stellen suchst, schau einfach bei unseren offenen Stellen in Paris vorbei, die für Menschen mit fließenden Deutschkenntnissen geeignet sind. Vielleicht findest du schneller deinen neuen Traumjob, als du denkst.

Wohnen in Paris

Tipps: Wohnung in Paris finden

Wenn du in Paris wohnen willst, musst du damit rechnen, dass du wahrscheinlich eine WG mit anderen Mitbewohnern teilen musst, denn im Großraum Paris zu leben ist leider alles andere als billig. Für ein möbliertes Zimmer zahlst du schnell 600 Euro bis 800 Euro pro Monat. Eine 1-Zimmer-Wohnung startet oft erst bei rund 1250 Euro im Monat. Und die muss noch nicht einmal im Zentrum liegen. In Paris eine erschwingliche Unterkunft zu finden ist definitiv eine Herausforderung.

Wenn du dir eine Wohnung in Paris kaufen möchtest, solltest du dir bewusst sein, dass der Preis pro Quaratmeter einer Wohnung im Stadtkern im Durchschnitt 11,995 Euro kostet. Etwas außerhalb kann man mit einem Preis pro Quadratmeter mit ungefähr 8,967 Euro rechnen.

Welcher Bezirk in Paris ist der Richtige für mich?

Paris ist in zwanzig einzelne Stadtteile unterteilt – die Arrondissements. Jedes dieser Arrondissements wird von seinen eigenen charakteristischen Sehenswürdigkeiten und den Leuten, die dort leben, z. B. überwiegend Studenten oder eher Arbeiter gekennzeichnet. Wo man da am besten lebt, muss man am besten für sich selbst herausfinden. Wer dazu noch weitere Informationen sucht, der kann gerne auf unserem Blog vorbeischauen.

Hier findest du eine erste, grobe Übersicht der schönsten Viertel von Paris:

Quartier Latin

Du findest das Quartier Latin im fünften Bezirk. Es ist bekannt als das Studentenviertel von Paris, aber es zieht auch viele Künstler und in der Tat alle an, die gerne Kontakte knüpfen. Ein weiteres Plus dieser Nachbarschaft ist, dass die Preise an manchen Orten fairer sind, als sonst wo – allerdings sollte man sich dazu schon etwas besser auskennen.

Le Marais

Sicher kann man Le Marais als eines der stimmungsvollsten Viertel von Paris bezeichnen. Dieser geschichtsträchtige Stadtteil von Paris befindet sich im dritten und vierten Bezirk an der Nordseite der Seine.

Saint Germain des Prés

Saint Germain ist die perfekte Nachbarschaft, wenn du nach gemütlichen Terrassen suchst, denn davon gibt es hier mehr als genug. Dieser Part der Stadt befindet sich im sechsten und siebten Arrondissement am linken Ufer der Seine.

La Villette

La Villette ist ein Viertel außerhalb des Zentrums von Paris, das charakteristisch gekennzeichnet ist von seiner grünen Nachbarschaft. Früher war dies ein Viertel mit einem durchaus eher schlechten Ruf, aber dies hat sich in den letzten Jahren erheblich gebessert. Das Zentrum dieses Viertels ist das Bassin de la Villette, das jeder der in Paris lebt und arbeitet mal gesehen haben sollte.

Montmartre

Du kennst das Viertel Montmartre wahrscheinlich daher, dass es die weltberühmte Kriche “Sacré-Cœur” beherbergt. Die weiße Basilika liegt auf einem Hügel und bietet einen wunderschönen Blick auf die Stadt. Aber der Rest dieses Viertels ist es definitiv wert. Viele Straßenkünstler präsentieren hier ihre Werke, was ein tolles Ambiente schafft, das fast dörflich wirkt.

Leben-und-arbeiten-in-Paris-3

Öffentlicher Nahverkehr in Paris

Der öffentliche Verkehr in Paris ist in der Regel sehr gut organisiert und strukturiert. Daher sind die öffentlichen Verkehrsmittel auch der beste Weg, um so viel wie möglich von Paris zu sehen. Der Metro von Paris kann man fast nicht aus dem Weg gehen, wenn man in der großen Stadt von A nach B kommen will. Mit dem Auto ist es im Zentrum fast unmöglich voranzukommen und nicht im Stau stecken zu bleiben.

Von Sonntag bis Donnerstag verkehrt die Pariser U-Bahn zwischen 5:30 und 00:40 Uhr. Am Freitag und Samstag fährt sie in der Regel etwas länger, bis 1:40.

Da du in Paris leben und arbeiten willst, solltest du dich rechtzeitig darüber informieren, welchen Weg du täglich mit der Metro zurücklegen musst und welches Ticket dafür am besten geeignet ist.

Ein Einzelfahrschein mit der Metro kostet 1,90 €. Wenn du Geld sparen willst, kaufst du 10 separate Tickets in einem. Das kostet 14,50 € und ist oft günstiger als ein Ticket für unbegrenztes Reisen.

Mit dem “Paris Visit Pass” zahlt man für einen Tag uneingeschränktes Reisen innerhalb der Stadt Paris 12,85 €. Bei neun oder mehr U-Bahn-Fahrten pro Tag ist dies günstiger als die zehn Einzeltickets in einem.

Essen in Paris

Insgesamt hat die französische Hauptstadt rund 8000 Restaurants. Von 3-Sterne-Restaurants über Cafes, bis hin zu den berühmten Bistros bei denen man auch nur einen Snack kaufen kann. Fast alle Küchen der Welt sind in Paris vertreten, von vom Mongolen bis zum Hawaiianer. In Paris gibt es viele Restaurants mit Terrasse, allerdings ist das Trinken auf einer Terrasse in Paris ist oft teurer als drinnen an der Bar. Wenn du essen möchtest sind die Unterschiede noch größer: Von einem günstigen (und normalerweise recht guten) Menü zu teuer, sehr teuer und nicht mal besonders gut.

Gerne geben wir dir einige Tipps zu erschwinglichen authentischen Bistros in Paris:

La Régalade Saint-Honoré (Louvre / Les Halles)

Die zweite Adresse eines in Paris bekannten Küchenchefs, Bruno Doucet, die er vor einigen Jahren im angesagten Viertel zwischen Centre Pompidou und Rue de Rivoli eröffnete. In dieser Bistroküche gibt es hausgemachte Pasteten und elegante Hauptgerichte, sowie kandierte Lammkeulen und gebratenen Fisch mit Gemüsepüree. Lecker!

Le Miroir (Äbtissinnen / Montmartre)

Mit Küchenchef Sébastien Guénard, der zuvor in einem Alain Ducasse Restaurant gearbeitet hat, isst man köstliche, qualitativ hochwertige lokale Produkte. Zum Beispiel Suppen mit seltenem Gemüse, Entenbraten mit Honigsauce oder Hähnchen mit Morcheln. Kreativ vorbereitet. Einziger Nachteil: die Weine im Glas sind hier auf der teuren Seite. 🙁

Bistrotters (Montparnasse)

Bistrotters ist ein unbekanntes Juwel in einer unauffälligen Straße im 14. Arrondissement von Paris. In diesem alten Bistro geführt von einem jungen Team in der Küche erwarten dich köstliche Überraschungen (wie gebratene Hühnerleber mit gebratenem Fenchel und Käsekuchen aus Saint-Nectaire aus der Auvergne!). Ein echter Gaumenschmaus!

Ma Biche

Ein Restaurant mit klassischer französischer Atmosphäre. Dieses Bistro befindet sich im angesagten Teil von Montmartre. Das kleine Wohnzimmer-Restaurant ist voll mit Flohmarkt-Möbeln und auch das Geschirr auf einem Tisch ist kaum aus dem selben Service 😉 Hier findest du vor allem besondere Beilagen wie in Rotwein und Gänsefett gedünstete, grüne Linsen oder Würste mit Bio-Kartoffelpüree. Auch Vegetarier kommen hier auf ihre Kosten.

Ausgehen in Paris

Als pulsierende Großstadt voller junger Leute gibt es in der französichen Haupstadt natürlich auch ein großartiges Nachtleben, um deine Work-Life-Balance in Paris aufrecht zu erhalten. Die Cafés haben in der Regel bis 2 Uhr morgens geöffnet. Clubs bis ca. 5 Uhr, und sie füllen sich in der Regel erst nach Mitternacht. Du kennst dich noch nicht aus? Kein Problem, wir geben dir Tipps, wo du am besten hingehst.

Bastille

Das Nachtleben in Bastille ist geschäftig, aber auch sehr beschäftigt. Die Clubs und Bars werden hauptsächlich von Jugendlichen und Touristen besucht. Meistens sind die Eintrittspreise alles andere als günstig. Im Quartier Latin (46-48 rue du Faubourg-St. Antoine) kannst du am Wochenende Salsa tanzen. Gegenüber befindet sich das “Sanz Sans”, eine stilvolle Bar / Restaurant / Club.

Oberkampf

Etwas weiter nördlich liegt “Oberkampf”. Nicht mehr so hip wie früher, aber eine sehr entspannte Atmosphäre, ein schönes und aufregendes Nachtleben mit gelegentlicher Live-Musik.

Le Marais

Le Marais ist das Herz der Schwulenszene in Paris, wird aber auch häufig von Heteros besucht. Das bedeutet eine Nachbarschaft voller trendiger Weinbars, guter Restaurants und vieler Terrassen.

Quartier Latin

Das lebhafte Quartier Latin ist voller Unterhaltungsmöglichkeiten. Das Publikum besteht hier überwiegend aus Studenten, Touristen und vielen Einheimischen in ihren 30ern.

Champs Elysées und Faubourg St. Honoré

Du willst in Paris sehr schick ausgehen? Dann viel Spaß in den Clubs rund um die Champs-Elysées. Clubs wie zum Beispiel das Queen eignen sich sehr gut für einen aufregenden Abend, sind aber keinesfalls typisch für Paris. Außerdem kannst du in der “Buddha Bar” oder im “Hôtel Costes” entspannen. Paris ist teuer, aber wenn du es dir leisten kannst, vergiss nicht, dein schönstes Outfit anzuziehen!

Montmartre

Die raue Kante des Pariser Nachtlebens befindet sich in Montmartre. Für ein komplettes Abendprogramm kannst du hier in den berühmten “Club de Moulin Rouge” gehen. Rechnen allerdings mit Preisen ab 95 €.

Die Landschaft in und um Paris

Sobald man an Paris denkt, denkt man an den Eiffelturm, die prächtige Champs-Élysées und die niedlichen kleinen Tische auf dem Bürgersteig, an denen man sich einen Kaffee genehmigt. Aber auch als Naturliebhaber bist du in Paris am richtigen Ort! Wandern, Radfahren und Segeln – hier ist alles möglich!

Wir freuen uns, dir fünf außergewöhnliche Naturerlebnisse dieser schönen Stadt aufzulisten zu dürfen:

Flaniere durch den Jardin des Tuileries

Dieser besondere Garten verdankt seinen Namen den Dachziegel-Fabriken, die ursprünglich hier standen. Schlendere die schönen Alleen entlang und lasse dich von Bäumen, wunderschönen und endlosen Blumenbeeten und Rasenflächen beeindrucken. Setz dich an einen der beiden großen Teiche und schnapp dir einen Cappuchino, um ihn in der Natur zu genießen.

Bootfahren in Bois de Boulogne

Das Bois de Boulogne liegt am Ufer der Seine, mitten im 16. Arrondissement. Dies ist ein großer Park aus dem 19. Jahrhundert mit Eichen, Buchen, Kastanien und einigen schönen Seen. Hier besteht die Möglichkeit ein Boot für eine Ruderboot-Tour zu mieten. Verweile auf den Inseln, zu denen du rudern kannst, um dort im Sommer und am Wochenende eine der verschiedenen Vorstellungen zu besuchen.

Radle an den versteckten Gärten von Paris vorbei

Beginne am Place Stalingrad in südlicher Richtung mit dem Canal Saint-Martin auf der rechten Seite. Wenn der Kanal unterirdisch verläuft, fährst du auf dem Boulevard Richard Lenoir weiter bis zur Bastille. Überquere hier den Platz und folge der Avenue Daumesnil, wo du die Aquädukte besteigen und durch den Viaduc des Arts-Garten spazieren kannst.

Leben-und-arbeiten-in-Paris-4

Was du in Paris nicht verpassen darfst!

Eiffelturm

Wie könnte es anders sein: Die Hauptattraktion ist natürlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris. Mit dem Aufzug kann man hinauffahren und dann vom Eiffelturm aus einen fantastischen, einzigartigen Blick auf Paris genießen. Im ersten Stock findest du weitere dank einer Ausstellung weitere Informationen über den Eiffelturm. Dieser ist übrigens stündlich zwischen 21 Uhr und Mitternacht für einige Minuten beleuchtet.

Louvre

Der Louvre ist eines der berühmtesten Museen der Welt und wird seit vielen Jahren von Touristen-Massen frequentiert. Jährlich zieht der Louvre mehr als 8 Millionen Besucher an. Das mag vor allem daran liegen, dass dort einige der bekanntesten Kunstwerke der Welt ausgestellt sind, zum Beispiel Da Vincis “Mona Lisa”.

Disneyland Paris

Mickey, Goofy und Donald Duck warten auf dich! Ein paar Kilometer außerhalb der Stadt Paris befindet sich der meistbesuchte Vergnügungspark in Europa: Disneyland Paris. Der Park wurde 1992 unter dem Namen Euro Disney eröffnet. Disneyland Paris besteht aus fünf verschiedenen Themenbereichen: Main Street USA, Frontierland, Adventureland, Fantasyland und Discoveryland. Die bekannteste Achterbahn des Parks ist natürlich der Space Mountain. Der Höhepunkt eines Besuchs in Disneyland Paris ist die Parade, die jeden Tag in der Main Street USA stattfindet. Mit seinem bunten Programm und seinen adrenalin-reichen Attraktionen ist dieser Park nicht nur ein tolles Ausflugsziel für Kinder.

Montmartre

Für Touristen ist das Viertel Montmartre vielleicht das „Pariser“ Viertel. Der Place du Tertre, wo die Maler auf Terrassen sitzen und die typisch französische Atmosphäre des Viertels stellen einen echten Publikumsmagnet dar. Montmartre ist eine Gegend, die man entweder liebt oder hasst. Denn mittlerweile ist es unglaublich touristisch geworden. Unser Tipp: Geh einfach hin und urteile selbst. In Montmartre befindet sich übrigens auch die Basilika “Sacré-Coeur”, eines der schönsten Gebäude der Stadt.

Seine

Die Seine steht für die liebliche Romantik in Paris. Hier kann man verschiedene Bootsfahrten unternehmen und die vielen historischen Gebäude entlang der Seine – wie die Freiheitsstatue, die Place de la Concorde und die Assemblée Nationale – passieren. Es gibt auch Bootsfahrten, bei denen man ein romantisches Abendessen mit Live-Musik haben kann. Vom Wasser aus sind die vielen Brücken von Paris noch schöner anzusehen.

Basilique du Sacré-Coeur

Weiß bemalt und sehr eindrucksvoll thront sie auf dem Montmartre-Hügel: Die Basilika “Sacre-Coeur”. Auf dem grünen Vorplatz mit riesigen Treppen genießen die Menschen oft die schöne Aussicht auf die Stadt im Süden. Auch das Innere Gotteshauses ist seine Besichtigung wert.

Tour Montparnasse

Man möchte meinen, dass die Aussicht vom Eiffelturm die schönste Aussicht über ganz Paris ist. Wenn du jedoch einen Panoramablick auf Paris einschließlich des Eiffelturms wünscht, ist eine viel schönere Aussicht möglich. Dann ist Tour Montparnasse im gleichnamigen Stadtteil Montparnasse die beste Wahl. Vom Dach dieses 212 Meter hohen Wolkenkratzers hast du einen beeindruckenden Blick über die ganze Stadt. Die gute Nachricht ist, dass ein Besuch des Daches weniger Zeit in Anspruch nimmt als ein Besuch des Eiffelturms, da man hier grundsätzlich mit einem geringeren Andrang rechnen kann.

Gesundheitsversorgung in Paris

Frankreich wird angesehen als das Land mit der weltweit besten Gesundheitsversorgung. Dies wird sogar bestätigt von Angaben der WHO (Weltgesundheitsorganisation). Das französische Gesundheitswesen bietet sehr gute Dienstleistungen in einer ausgezeichneten Qualität.

Die Krankenversicherung in Frankreich ist nicht zwingend vorgeschrieben, du hast dort allerdings einen Anspruch darauf. Du kannst deine Krankenversicherung über den Arbeitgeber oder die Regierung abschließen. Solltest du die Krankenversicherung nicht selbst bezahlen können, wird dir von der Regierung eine ausgestellt. Diese wird dann aus Steuergeldern finanziert und deckt hauptsächlich die Kosten für chronisch Kranke oder schwer kranke Menschen. Wenn du selbst bezahlst, geht monatlich etwa 5,5 Prozent deines Gehalts an deine Krankenkasse, die du dann allerdings auch selbst auswählen kannst.

Deinen Arzt kannst du selbstverständlich selbst wählen, genauso wie das Krankenhaus, in dem du behandelt werden möchtest. Wenn du ausreichend versichert bist, kannst du dir hier auch die nötigen Medikamente verschreiben lassen. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass die Arzneimittel-Preise oft mehr als das Doppelte von denen in Deutschland sind. Die Regierung will das zwar ändern, trotzdem ist das gut zu wissen, für jemanden, der in Paris leben und arbeiten möchte.

In den Städten ist es meistens sehr einfach, einen Arzt zu erreichen. Die Erreichbarkeit von Ärzten stellt dagegen in den ländlichen Regionen ein echtes Problem dar. Zum Glück ist das System hier so gut, dass man zumindest nie lange auf einen Termin warten muss. Es gibt außerdem auch kaum Wartelisten für Operationen, unabhängig von deren Größe oder Schweregrad.

Visum und Reiseversicherung

Da Frankreich Mitglied der Europäischen Union ist, benötigst du als EU-Bürger kein Visum. Wenn du jedoch länger als 3 Monate in Frankreich leben und arbeiten möchtest, musst du dich bei einer französischen Gemeinde anmelden.

Du kannst deine Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerpolizei, dem örtlichen Rathaus, oder bei der Landesregierung beantragen. Voraussetzungen für diesen Antrag sind: ein gültiger Reisepass, eine Erklärung des Arbeitgebers, ein Wohnsitznachweis, zwei Kopien des Geburtsregisters und drei aktuelle Passfotos.

Bei der Auswanderung ist manchmal eine vorübergehende Krankenversicherung erforderlich, da im neuen Wohnsitzland ist in der Regel nicht alles sofort geregelt automatisch geregelt ist.

Sicherheit

Für Reisen nach Frankreich bestehen derzeit keine besonderen Sicherheitsrisiken. In Großstädten ist es dennoch immer ratsam, auf seine Wertsachen zu achten, egal in welchem Land man sich befindet.

Mehr Informationen über Paris