Leben und arbeiten in Norwegen

Unsere aktuellsten jobs in Norwegen

Wir haben leider keine Jobs gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen. Wenn du nach unten scrollst, findest du eine Auswahl der beliebtesten Stellenangeboten.

  Featured
  Featured

Arbeiten im ausland? Mit seinen Berglandschaften, Gletschern und Felseninseln bietet Norwegen ein eindrucksvolles Bild, welches das Land zu einem beliebten Reiseziel für viele Abenteurer macht.

Leben und arbeiten in Norwegen

Nicht nur die Hundeschlitten, die Nordlichter und die Tierwelt mit Eisbären und Rentieren machen Norwegen so besonders, sondern auch die weltoffenen Städte mit ihrer skandinavischen Architektur und lebendigen Kultur. Es ist also kaum verwunderlich, dass die Norweger zu den zufriedensten Menschen der Welt gehören.

Dies liegt auch an der sehr guten medizinischen Versorgung und der ausgezeichneten Wirtschaftslage. Zudem ist das Land auch bekannt für seine Gleichstellung der Geschlechter sowie die eine gute Work-Life-Balance.

Die Arbeitszeit in Norwegen beträgt üblicherweise 37,5 Stunden pro Woche, wobei man im Allgemeinen sehr gut verdient. Überstunden sind dabei äußerst selten und werden – wenn es sie doch einmal gibt – sehr gut bezahlt, denn die Zeit zu Hause mit der Familie gilt hier als heilig!

Unterkünfte in Norwegen

Wenn man sich dazu entscheidet, in ein anderes Land zu ziehen, kann es erstmal eine gute Idee sein, sich ein Airbnb zu mieten, um die Gegend etwas zu erkunden und zu entscheiden, wo man gerne leben möchte. Die Lebenshaltungskosten in den skandinavischen Ländern sind vergleichsweise hoch, was die extrem hohe Lebensqualität aber wieder ausgleicht.

Wer keine Lust hat, hohe Mieten zu bezahlen, der sollte die Hauptstadt Oslo lieber meiden. Im Durchschnitt liegen die monatlichen Mieten für eine Ein-Zimmer-Wohnung in Norwegen aber bei ungefähr 800€.

Auf den folgenden Seiten findest du mit etwas Glück bereits dein neues hyggeliges (gemütliches) Zuhause:

Highlights in Norwegen

Die von Bergen und Meer umgebene Hauptstadt Oslo ist insbesondere von ihrer lebhaften Kultur sowie ihrem aufregenden Nachtleben geprägt. Zudem zählt sie zu den grünsten Städten der Welt.

In Norwegen gibt es außerdem zahlreiche Fjorde, von denen der Geirangerfjord definitiv zu den schönsten gehört. Mit seinen sieben Wasserfällen, den “sieben Schwestern”, und der atemberaubenden Flussenge verzaubert der Fjord jeden Besucher, der kommt, um sich das Naturspektakel anzusehen. Seine Einzigartigkeit beweist sich auch dadurch, dass er zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Wer Lust auf eine Wanderung oder Radtour hat, für den hat die unberührte Natur von Lofoten so einiges zu bieten. Die Inselgruppe befindet sich so weit im Norden, dass im Sommer sogar nachts die Sonne scheint und man im Winter die Polarlichter bestaunen kann.

Was du noch wissen solltest

Kannst du deinen Aufbruch nach Norwegen schon gar nicht mehr erwarten? Dann solltest du dich schon einmal über eine Aufenthaltserlaubnis informieren, denn diese benötigst du, wenn du länger als drei Monate im Land bleiben möchtest. Du kannst diese entweder bei der örtlichen Polizeidienststelle oder der Ausländerbehörde beantragen. Hierfür benötigst du deinen Personalausweis und musst ausreichend Kapital nachweisen.

Sobald du diese erhalten hast, musst du dich lediglich noch beim Einwohnermeldeamt anmelden, um eine Personennummer zu erhalten, die du auch für die Steuern benötigst. Diese sind in Norwegen relativ hoch, die Einkommensteuer variiert je nach Gehalt zwischen 25% und 38%. Mit den Steuern werden jedoch auch die sehr guten sozialen Dienste finanziert.