Leben und Arbeiten in Kopenhagen

Offene Stellen in Kopenhagen & Dänemark

Wir haben leider keine Jobs gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen. Wenn du nach unten scrollst, findest du eine Auswahl der beliebtesten Stellenangeboten.

Die dänische Hauptstadt war im zehnten Jahrhundert nur ein kleines Fischerdorf, das von seinen Einwohnern nur “Hafen” genannt wurde. Später soll dieses Dorf auf der Insel “Seeland” das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum von Dänemark werden und knapp 1,5 Millionen Menschen beherbergen.

Arbeiten in Kopenhagen

Arbeitsbedingungen in Kopenhagen

Dänemark hat 11 nationale Feiertage. Darüber hinaus wurde in vielen Unternehmen in Dänemark eine viertägige Arbeitswoche eingeführt. Dein Wochenende wäre also drei Tage lang – perfekt um einen Ausflug zu machen. Wenn du in Dänemark lebst und arbeitest hast du also eine durchschnittliche Arbeitswoche von 33 Stunden.

Die Dänen sprechen gut Englisch, aber es immer von Vorteil, die Landessprache zu kennen wenn du in Dänemark lebst und arbeitest. Natürlich ist es nicht unbedingt notwendig, wenn du in einem internationalen Unternehmen arbeitest, aber es bietet dir mehr Kommunikationsfreiheiten.

Networking ist auch in Dänemark sehr wichtig, deshalb werden viele Veranstaltungen organisiert, um zu connecten.

Websites wie jobindex.dk und workindenmark.dk sind sehr nützlich, wenn du in Dänemark arbeiten möchtest.

Gehalt in Kopenhagen

Die dänischen Angestellten sind die bestbezahltesten Angestellten in ganz Europa. Der durchschnittliche Bruttostundenlohn in Dänemark war im vergangenen Jahr mit 42,50 € der höchste in der Europäischen Union.

Steuern und Sozialabgaben in Kopenhagen

Personen, die ihren Wohn- und Arbeitsort in der Stadt Kopenhagen haben, müssen der vollen Steuerpflicht unterworfen werden. Anders als in Deutschland gibt es in Dänemark keine unabhängigen Sozialversicherungsabzüge. Sowohl die Kranken- als auch die Rentenversicherung werden über Steuern finanziert, so dass die Höhe der Abzüge erheblich erscheinen kann. Die Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, freiwillig eine Arbeitslosenversicherung abzuschließen. Die Lohnsteuer besteht aus einer Reihe von Steuerarten, und die Höhe der Steuern wird von den Kommunalverwaltungen festgelegt und kann daher in den verschiedenen Teilen des Landes unterschiedlich sein.

Jobs in Kopenhagen für Deutsche, Österreicher und Schweizer

Dänemark ist eine der wohlhabendsten Nationen in der Europäischen Union, mit einem Schwerpunkt auf Dienstleistungen und Industrie, wie er für hochentwickelte Länder typisch ist. Der öffentliche Sektor ist in Dänemark mit einem Anteil von fast 30 % an der Gesamtbeschäftigung unglaublich weit entwickelt. Dieser hohe Anteil an der Gesamtbeschäftigung ist auf das umfangreiche Sozialsystem zurückzuführen. Die Arbeitslosenquote ist niedrig und liegt bei knapp 5 %. Dänemark hat eine relativ niedrige Staatsverschuldung. 

Die Kündigungsvorschriften sind lockerer als in Deutschland, und es ist viel einfacher, zu kündigen. Die Kombination aus geringer Arbeitsplatzsicherheit und hohem Sozialschutz wird als „Flexicurity“ bezeichnet. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Dänemark gehören die Schifffahrt, der Maschinen- und Anlagenbau und die pharmazeutische Industrie. Zunehmend wichtig sind Branchen wie Schifffahrt, die pharmazeutische Industrie, Maschinen- und Anlagenbau und auch der Tourismussektor sowie die Biotechnologie.

Arbeiten in Kopenhagen Voraussetzungen

Als EU-Bürger musst du dich nach 3 Monaten im Bevölkerungsregister eintragen, wo du dann eine Bürgerservicenummer erhältst. Damit kannst du dann beispielsweise eine Steuerkarte, eine Gesundheitskarte und eine Bankkarte beantragen. Wenn du seit mehr als fünf Jahren in Dänemark lebst, kannst du problemlos eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis beantragen. Weitere Informationen zur Auswanderung findest du hier. Als Anlaufstelle bei Problemen kann die Deutsche Botschaft in Kopenhagen hilfreich sein.

Arbeiten in Dänemark ohne Dänischkenntnisse

Dänisch ist die Amtssprache Dänemarks und dürfte es für deutsche Muttersprachler relativ leicht zu erlernen sein. Es hat Ähnlichkeiten mit dem Schwedischen und dem Deutschen, obwohl man den Vergleich mit dem Schwedischen am besten vermeiden sollte, da es zwischen Dänemark und Schweden in der Vergangenheit zu Unstimmigkeiten gekommen ist. Außerdem verstehen viele Dänen ein wenig Deutsch, und Englisch ist im ganzen Land weit verbreitet.

Leben-und-arbeiten-in-Kopenhagen-1

Leben in Kopenhagen

Vorteile vom Leben und Arbeiten in Kopenhagen

Kopenhagen macht anderen europäischen Großstädten nichts vor in Sachen Sicherheit und Sauberkeit – vielleicht liegt es daran, dass die Dänen als eines der glücklichsten Völker der Welt gelten. Vielleicht aber auch an den schönen bunten Häuschen der Altstadt Kopenhagens, der frischen Meeresluft am Hafen und der freundlichen Menschen. Zwar ist die dänische Stadt ein relativ teurer Ort zum Leben, dafür wird man auch mit höheren Gehältern und einer fantastischen Lebensqualität entlohnt. Kopenhagen gilt auch als eine der besten Städte, um im Ausland zu arbeiten.

Kopenhagen ist bekannt für seine allseits gelebte Nachhaltigkeit. Es gibt mehr Fahrräder als Autos und das Verkehrsnetz ist auch sehr Fahrrad-freundlich ausgebaut. Es gibt viele grüne Flächen und Parks, wo man sich nach der Arbeit in die Natur zurückziehen kann. Zahlreiche Bars und Cafes laden zum Feierabend-Bierchen ein und bieten eine gute Balance zwischen Arbeit und Privatleben.

Sicher wird es dir auch nicht schwerfallen, ein soziales Leben aufzubauen, da die Dänen generell sehr offen, spontan und einladend sind. Deshalb werden sie auch die „Latinos“ des Nordens genannt. Auch wirtschaftlich geht es der Stadt gut – überall wird gebaut und in neuen Wohnraum investiert. Wie du siehst – das Leben und Arbeiten in Dänemark kann dir einiges bieten!

Lebenshaltungskosten in Kopenhagen

Das Leben in Dänemark  gehört zu den teuersten Ländern in der Europäischen Union. Waren wie Lebensmittel sind in der Regel viel teurer als in Deutschland oder Österreich. Auch das Essengehen sowie der Kauf von Zigaretten und Alkohol sind teurer. Das liegt zum Teil an der 25-prozentigen Mehrwertsteuer und dem hohen Durchschnittseinkommen des Landes. Die höheren Löhne können die Lebenshaltungskosten bis zu einem gewissen Grad abmildern. Dennoch ist Dänemark nicht die erschwinglichste Option, wenn es darum geht, seinen Wohnsitz zu verlegen. Andererseits können einige Dinge des täglichen Bedarfs, wie frisches Obst und Gemüse, billiger sein oder den gleichen Preis haben wie in Deutschland. Dies gilt auch für Fleisch und Fisch sowie für Kartoffeln und Zwiebeln.

Eine Unterkunft in Kopenhagen finden

In Kopenhagen zu leben ist zwar wunderschön, hat dafür allerdings auch seinen Preis. Hier gibt es leider nichts zu beschönigen, denn Dänemark ist zum Wohnen das teuerste Land der Europäischen Union.

Für eine möblierte Wohnung mit zwei Schlafzimmern in Kopenhagen zahlst du rund 2950 €. Ein möbliertes WG-Zimmer bekommst du – wenn du Glück hast – für ca. 600 Euro pro Monat.

Websites, auf denen du dich nach Wohnungen umsehen kannst:

 

Wo wohnen in Kopenhagen?

Schöne Stadtteile in Kopenhagen sind: Frederiksberg, Vesterbro, Nørrebro und Østerbro. Natürlich ist es von Vorteil, sich vorher über die Lage seines Arbeitsplatzes zu erkundigen und die Wohnungssuche danach auszurichten.

Die Lebenshaltungskosten in Dänemark liegen im Durchschnitt zwischen 650 und 800 Euro pro Monat.

Transport in Kopenhagen

Das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist relativ günstig. Es besteht die Möglichkeit, einen Stadtpass zu erwerben, mit dem du die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen kannst. Informiere ich dazu vorher bei den zuständigen Behörden und Dienststellen.

Praktisch an Kopenhagen ist auch die überschaubare Größe der Stadt. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in der Regel sehr pünktlich und zuverlässig. Wie bereits erwähnt ist trotzdem das Fahrrad das beliebteste Verkehrsmittel in Kopenhagen. Es wird von mehr als 60 Prozent der Einwohner genutzt.

Außerdem kannst du die DSB-Zugverbindungen in Dänemark nutzen. Diese Züge verkehren regelmäßig innerhalb Dänemarks. Damit kannst du andere bekannte dänische Städte wie Aarhus und Odense erreichen. In Aarhus bist du in knapp 3 Stunden und in Odense in 1,5 Stunden. Die Tickets kannst du auch online auf der DSB-Website kaufen.

Essen in Kopenhagen

Kopenhagen ist voller Lebensmittelmärkte, trendiger Restaurants und typisch dänischer Lokale. Nachfolgend findest du einige Tipps:

Chao Viet Küche

Chao Viet Kitchen ist ein kleines vietnamesisches Restaurant in der Nähe des Zentrums. Es gibt hier zwar nur einige wenige Tische, dafür wird das Essen super frisch zubereitet. Die Gerichte auf der Speisekarte kosten zwischen 6,50 und 12,50 Euro. Denk an köstliche, frische Frühlingsrollen, Nudeln und Salate. Wenn du ein Fan der asiatischen Küche bist, dann ist Chao Viet Kitchen sehr zu empfehlen!

Paludan Bog & Café

Das Paludan Bog & Café ist ein sehr schön eingerichtetes und beliebtes Lokal zum Mittagessen. Es ist meistens den ganzen Tag über gut besucht und besonders bekannt für seinen köstlichen Brunch. Wir empfehlen einen vegetarischen Brunch bestehend aus Pfannkuchen, einem Brotkorb, Joghurt mit Obst, Hummus und Omelett, Ziegenkäse aus dem Ofen, Brie, verschiedenen Obstsorten und einem Smoothie. Der Brunch kostet rund 13 Euro, was für dänische Verhältnisse recht günstig ist. Ein schöner Ort, an dem man unbedingt einmal zu Mittag gegessen haben sollte.

Torvehallerne

Die Torvehallerne ist ein Lebensmittelmarkt mit mehr als 60 verschiedenen Ständen. Hier gibt es wirklich alles. Von Fachgeschäften bis zu kleinen Bars, in denen du gut essen kannst. Die Torvehallerne besteht aus zwei einzelnen, großen Hallen. In Halle 1 sind die etwas herzhaften Sachen erhältlich und in Halle 2 etwas mehr die süßen Köstlichkeiten. Auch ein Muss, um zumindest einen Blick darauf zu werfen.

Zahida

Traditionelles pakistanisches Essen gibt es im Zahida. Dieser kleine Ort ist sehr beliebt. Das erkennt man daran, dass es sogar Kopenhagens bestes Restaurant auf Tripadvisor ist. Besonders die Samosa, sowohl die Sauce als auch die Gebäckteilchen selbst sind ein wahrer Gaumenschmaus.

Leben-und-arbeiten-in-Kopenhagen-4

Nachtleben in Kopenhagen

Du stehst auf wilde Partys und durchtanzte Nächte? Dann ist Kopenhagen mit seinem pulsierenden Nachtleben der richtige Ort für dich! Für alle möglichen Musikrichtungen und Tanzstile findest du hier das richtige Etablissement.

Es mag einem vielleicht zunächst etwas spanisch vorkommen, aber Kopenhagen ist auch berühmt für seine zahlreichen Bodegas. Dies sind alte Pubs, in denen du das „alte Dänemark“ noch hautnah erleben kannst. In Kopenhagen muss man auf keinen Fall durstig sein. In allen Bars findest du auch alle möglichen Arten von Getränken. Wein, Bier, Schnaps – hier kommt jeder auf seine Kosten!

Besonders spaßig und feucht fröhlich geht es am Hafen in Nyhan zu. Auf den Terrassen am Wasser und in den stimmungsvollen Cafés mit den Holzfassaden herrscht dänische Gastfreundschaft und Party-Stimmung. Empfehlenswert sind auch die Bars in der Vestergade. Von der Kneipe zum Café und von der Kneipe zum Restaurant. Es gibt genug!

Die Kopenhagener kennen sich selbst natürlich am besten aus im Nachtleben – warum also nicht einfach mal nach Geheimtipps fragen?

Die Landschaft und Natur in und um Kopenhagen

Der Vergnügungspark Tivoli ist weltbekannt und auf jeden Fall einen Besuch wert. Besonders schön an ihm sind seine Gärten – ein Stück Natur im Freizeit-Paradies.

Zusätzlich zu den vielen Attraktionen, die es hier gibt, ist dieser Park mit vielen Bäumen, Pflanzen und Blumen bestückt. Wenn du den Vergnügungspark Tivoli besuchst, kannst du wunderbar in den schönen Tivoli-Gärten entspannen.

Die Tivoli-Gärten gibt es seit mehr als 150 Jahren. Ihnen wird etwas Geheimnisvolles, Mystisches nachgesagt. Jeder Garten soll seine eigene, besondere Atmosphäre ausstrahlen. Zum Beispiel gibt es einen Märchenwald für Kinder oder einen klassisch dänisch angelegten Garten. Hier hast du die Möglichkeit einmal richtig durchzuatmen nach eine angstrengenden Arbeitswoche im dynamischen Kopenhagen.

Wohin in Kopenhagen?

Kleine Meerjungfrau

Die „Kleine Meerjungfrau“, eine Statue im Hafen, ist weder groß noch sonderlich imposant. Trotzdem ist sie die bekannteste Attraktion in Kopenhagen. Sie repräsentiert die Hauptfigur von Hans Christian Andersens weltberühmten Märchen “Die kleine Meerjungfrau”. Die Bronzestatue wurde von dem Bildhauer Edvard Eriksen angefertigt und befindet sich seit 1913 im Hafen von Kopenhagen.

Tivoli Vergnügungspark

Der landschaftlich gestaltete Vergnügungspark Tivoli befindet sich direkt im Zentrum von Kopenhagen. Mit seinen rund 25 Attraktionen und 5 Achterbahnen ist dieser Park nicht nur ein Paradies für Kinder. Abends ist der Park mit rund 115.000 Lampen wunderschön beleuchtet.

Strøget

Die Fußgängerzone „Strøget“ in Kopenhagen ist das bekannteste und wichtigste Einkaufsviertel der Stadt. Es umfasst mehrere Straßen und berühmte Plätze wie Gammel Torv, Nygade, Amagertorv und Frederiksberggade im pulsierenden und geschäftigen Zentrum der dänischen Hauptstadt.

Carlsberg Brauerei

Die dänische Brauerei „Carlsberg“ hat ihren Sitz in Kopenhagen. Sie ist eine der größten Brauereien der Welt. Die Brauerei befindet sich auf dem Hügel Valby Bakke. Daher auch der Name Carlsberg. Während einer Führung durch die Produktionsstätte werden dir einige Hintergrundinformationen geliefert. Hier kannst du das Bier auch probieren!

Rosenborg Slot

Der Rosenborg Schloss befindet sich im Zentrum von Kopenhagen. Diese einst königliche Residenz wurde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um die royale Geschichte hautnah erleben zu können. Hier findest du viele, antike Objekte wie Kronjuwelen, Gemälde usw. Es finden auch regelmäßig verschiedene Ausstellungen statt. Auch der Garten rund um den Palast ist sehenswert.

Rundetårn

Der Rundetårn ist ein Turm, der unter anderem aufgrund seiner vielen kleinen Fenster zu einer wichtigen Sehenswürdigkeit der Stadt geworden. Der Turm beherbergt das älteste astronomische Observatorium in Europa, das noch in Gebrauch ist. Das Gebäude taucht auch immer wieder in den Märchen des Schriftstellers Hans Christian Andersen auf, der jahrelang in der dänischen Hauptstadt gelebt hat.

Gesundheitsversorgung in Kopenhagen

Dänemark hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Der Großteil des dänischen Gesundheitswesens wird aus Steuern finanziert wird. Als Einwohner Dänemarks hat man automatisch Anspruch auf die öffentlichen Gesundheitsdienste. Dazu musst du zunächst eine Krankenversicherungskarte anfordern.

Obwohl fast die gesamte Gesundheitsversorgung kostenlos ist, musst du bedenken, dass nicht alle Gesundheitssektoren vollständig kostenlos sind. Zum Beispiel ist der Zahnarzt in Dänemark nur für Kinder vollständig kostenlos. Bei den Erwachsenen werden etwa 40 % der Kosten (oder bis zu 25 Jahre: 65 %) vom Staat erstattet.

Sicherheit in Kopenhagen

Dänemark ist eines der sichersten Länder der Welt. Die Kriminalitätsrate ist sehr niedrig. Auch die Sicherheitsmaßnahmen an sich wurden vor wenigen Jahren – seit den terroristischen Bedrohungen in Europa – erheblich verschärft. 

Mehr Informationen über das Arbeiten in Kopenhagen