Leben und arbeiten in Fidschi

Unsere aktuellsten jobs in Fidschi​

  Featured
  Featured
Der paradieshafte Inselstaat besteht aus hunderte von Inseln, mitten im Südpazifik, doch von diesen sind gerade mal ungefähr 100 bewohnt. Der weite Weg, bis ans andere Ende der Welt lohnt sich jedoch auf jeden Fall.

Leben in Fidschi

Denn am anderen Ende der Welt, wartet auf dich eine Bilderbuch-Landschaft, mit schneeweißen Stränden, türkis-klarem Wasser, versteckten Lagunen mit Wasserfällen, sowie dichte Regenwälder und atemberaubende Berglandschaften.

Manche behaupten sogar, dass Fiji für Neuseeländer, das Mallorca der Deutschen ist, was wahrscheinlich auch an der faszinierenden farbenfrohen Unterwasserwelt, liegt, die man dort erforschen kann.

Es gibt dort zwar auch relativ grosse Städte, doch auf manchen Inseln befinden sich noch typische Fidschi-Häuser, die aus Bambus und Stroh gebaut worden sind und in denen man, ganz traditionell sein Essen auf einer Feuerstelle kochen kann.

Apropos, die Fijianer gelten als besonders gastfreundlich, dennoch sollte man Ihre Kultur akzeptieren, dazu gehört, zum Beispiel keine freizügige Kleidung zu tragen.

Trotz den kulturellen Unterschieden, so sollte es jedoch keine Sprachbarrieren geben, denn die Amtssprache auf den Fiji-Inseln ist Englisch! Doch man sollte auch damit rechnen, das ein kleiner Teil der Bevölkerung nur Fijianisch spricht. Außerdem gibt es je nach region auch noch verschiedene Dialekte.

Es ist wohl kein Wunder, dass man auf dem Insel-Archipel, bei weitem nicht so viel verdient, wie in Deutschland. Doch das hält die Bewohner nicht davon ab, zu den glücklichsten Nationen der Welt zu gehören. Darüber hinaus muss man hier nicht so tief in die Tasche greifen, denn alles ist deutlich billiger.

Überraschenderweise gehören die Fiji, trotz allem, zu den größten Volkswirtschaften der Pazifikinseln!

Freiwilligenarbeit in Fidschi

Die fijianische Kultur ist natürlich faszinierend, denn obwohl man dort auch moderne Technik wiederfindet, die Bedingungen dort nicht mit den westlichen vergleichbar und es bleibt in manchen sehr traditionell gehalten.

Dieses Paradies im Pazifik, muss natürlich beschützt werden, daher ist jede Hilfe herzlich willkommen. Es ist für jedem was dabei, ob du nun handwerklich geschickt bist, gerne mit Menschen arbeitest oder einfach Lust auf einen interkulturellen Austausch Lust hast.

Da die Fiji-Insel sich gerade in den Bereichen, wie Gesundheit, Einkommen, Bildung und Umweltschutz, gibt es dort auch viele Projekt in denen man sich engagieren kann.

Du kannst dort mit der Renovierung von Dörfern helfen, Schulen oder Auffangbecken für das Regenwasser bauen.

Kinderbetreuung ist auch ein großes Thema auf den Inseln. Du kannst dort also ein bisschen Sozialarbeit in den Schulen und in den Kindergärten leisten. Oder bei Projekten, die für mehr Gesundheitsaufklärung sorgen.

Bei solche einem natürlich Angebot spielt natürlich auch der Naturschutz eine große Rolle. Ganz besonders der Wasserschutz steht dort im Vordergrund. So, kannst du dich dank einiger Projekte, um die faszinierende Unterwasserwelt der Fiji-Inseln kümmern.

Leben und arbeiten in Fidschi

Unterkünfte in Fidschi

Wenn man an einen neuen Ort zieht, ist es manchmal eine gute Idee fürs Erste, zum Beispiel bei Airbnb, etwas zu mieten. Auf diese Weise, hat man genug Zeit die Gegend zu erkunden und ein Viertel, das einem gefällt, zu finden.

Auch wenn die Löhne und Gehälter nicht gerade die Besten sind, sind die allgemeinen Lebenshaltungskosten auch nicht sehr hoch. Deshalb zahlt man, im Durchschnitt, im Monat für eine Ein-Zimmer-Wohnung in der Stadt, nur 275€ und auf dem Land ca. 180€.

Highlights in Fidschi

Vitu Levu ist die größte der Fiji-Inseln und an einer Ihren Küsten befindet sich ebenfalls die Hauptstadt des Archipels, Suva. Neben den paradiesischen Stränden findet man dort auch nicht nur eine moderne Architektur, denn auch die, aus der kolonialzeit-stammenden Häuser. Diese lassen sich auch prima, während eines Marktbesucher bewundern. Auf den belebten Märkten von Suva findet man alles von Fisch, Früchten und sogar Kunst!

Ein weiterer farbenfroher Hingucker ist der Sri Siva Subramaniya Tempel. Dieser ist ein Tribut an die indische Bevölkerung, die während der Kolonialzeit, auf die Inseln gebracht worden sind und noch heute viele dort leben.

Taveuni gehört ebenfalls zu Fijis größten Inseln. Sie wird. Da praktisch ganz Taveuni von einem dichten Regenwald bedeckt ist, wird Sie auch die Garteninsel genannt. Doch nicht nur auf der Insel findet man ein tolles Naturschauspiel, sie ist von einem wunderschönen Korallenriff umgeben.

Abenteuerlustige finden ihren Spass bestimmt auch an einem der vielen traumhaften Wasserfälle. An einem, der Waitavala Waterslide, kann man sich sogar die steinerne Naturrutsche hinabspülen lassen.