Leben und arbeiten in Chile

Unsere aktuellsten Jobs in Chile

Wir haben leider keine Jobs gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen. Wenn du nach unten scrollst, findest du eine Auswahl der beliebtesten Stellenangeboten.

  Featured
  Featured
Dafür, dass das Land extrem schmal (175 km breit) ist, ist es auch extrem lang, denn es erstreckt sich von Südamerikas Zentrum bis hin zu seinem Fuße. Dabei variiert es zwischen dürren Wüsten und unendlichen Gletscher-Feldern, im Süden.

Vorteile des Lebens und Arbeitens in Chile

Das Land mit der unberührten Natur, weist, in der Tat, eine einzigartige Vielfalt auf. Denn neben den Wüsten und Gletschern, findet man dort auch grüne, fruchtbare Täler, sowie dichte Wälder, mit wunderschönen Flüssen, Fjorden, Thermalquellen und sogar Vulkane. Und besonders die Andengipfeln, bieten einen atemberaubenden Ausblick auf Chiles Landschaft.

Chile lädte also geradezu, zu einem Abenteuer ein. Eine einfach Fahrradtour, zum Beispiel, kann mit einer einzigen falschen Abbiegung, in einem wunderschönen Obstgarten enden oder einem paradiesischen Strand, der sich meistens perfekt zum Surfen eignet. Oder aber, Sie verfallen den geheimnisvollen Rätseln der Osterinsel, mit Ihren riesigen Steinskulpturen. Diese liegen jedoch 3500 km von dem Chilenischen Festland entfernt.

Wer nach Chile geht sollte am besten Spanischkenntnisse besitzen, denn Spanisch ist die Amtssprache dort, auch wenn sie je nach Region auch stark variieren kann. Englisch wird eher weniger gesprochen. Aber weiter im Süden wird sogar manchmal Deutsch gesprochen.

Du wirst dich sicher sehr schnell, wie Zuhause fühlen, denn die Chilenen sind ein sehr Gastfreundschaftliches Volk und mögen Geselligkeit. Beliebt sind entspannende Maté-Tee Treffen mit Freunden.

Man muss sich jedoch auch daran gewöhnen, dass alles etwas langsamer, als in Deutschland läuft, dafür aber auch um einiges unkomplizierter.

Es ist sicherlich nicht überraschend, dass Chile nicht zu den Ländern, mit einem hohen Einkommen zählt, der durschnittliche liegt dort nämlich bei ca. 1000€, dafür ist das Leben dort auch preiswerter, besonders, wenn man seine Lebensmittel auf dem Markt einkauft.

Na, überzeugt? Wenn du Chile für dein nächstes Abenteuer gewählt hast, musst du dich um ein Visum für Ausländische Arbeitnehmer kümmern, dafür brauchst du deinen Arbeitsvertrag, Reisepass, Gesundheitszeugnis, dein Führungszeugnis, einen Antrag mit den Angaben über deinen Wohnsitz in Chile, sowie einen Einkommens- und Vermögensnachweis.

Der Arbeitsvertrag muss vom Arbeitgeber im Beisein eines Notars in Chile unterzeichnet und vom Ministerium für Auswärtige Beziehungen legalisiert werden. Dieses Visum ist dann 2 Jahre gültig und kann dann zu einer dauerhaften Aufenthaltserlaubnis verlängert werden.

Es wird auch empfohlen, Dokumente, wie Zeugniskopien, Geburtsurkunden, usw., vorher von der chilenischen Botschaft in Deutschland beglaubigen zu lassen.

Und was den Steuersatz des Einkommens angeht, steigt dieser progressiv und geht von 5% bis 45%.

Leben und arbeiten in Chile

Unterkünfte in Chile

Wenn man an einen neuen Ort zieht, ist es manchmal eine gute Idee fürs Erste, zum Beispiel bei Airbnb, etwas zu mieten. Auf diese Weise, hat man genug Zeit die Gegend zu erkunden und ein Viertel, das einem gefällt, zu finden.

Die Mieten in Chile sind nicht sehr teuer, im Durchschnitt kostet eine 1-Zimmer-Wohnung im Stadtzentrum ca. 410 € und außerhalb sogar nur 310€.

Auf folgenden Seiten wirst du vielleicht schon, mit etwas Glück, dein neues Zuhause finden:

Highlights in Chile

Santiago, die Hauptstadt von Chile, ist, unter anderem, dank ihrer vielen bunten Veranstaltungen und Festivals, eine sehr lebendige und dynamische Stadt. Die weltoffene Stadt bietet ein sehr vielversprechendes Nachtleben. Und auch tagsüber gibt es hier einiges zu erleben, dank der Museen und Designläden, sowie dem schönen Plaza De Armas. Außerdem, gelangt man von Santiago auch sehr schnell in die Anden, da die Stadt von den Bergen umgeben ist. Dort kann man dann Chiles wunderschöne Panorama bewundern.

In Valparaiso, wird sich ein farbenfrohes Labyrinth aus zahlreichen Häusern, vor deinen Augen eröffnen. Die Stadt, wird nicht ohne Grund Juwel des Pazifiks genannt. Hinter jeder Ecke, der engen Gassen, wartet nämlich eine Überraschung auf dich, ob es sich dabei nun um die Architektur handelt, eine interessante Kunstgalerie oder ein leckeres gastronomisches Erlebnis. Ein einzigartiges Erlebnis verspricht auch die historischen Seilbahnen, denn Sie bieten einen fantastischen Ausblick, unter anderem auf die weiten Avocado-Plantagen. Und du solltest, auf jeden Fall, auch dem Hafen einen Besuch abstatten, denn beim verputzen der frischen Meeresfrüchte, mitten im Gelächter der Fischerscherze, lernst du Chiles authentische Seefahrtseite kennen.

Weiter im Norden befindet sich die zweitälteste Stadt des Landes, La Serena. Die Geschichte der Küstenstadt spiegelt sich natürlich, in seiner schöner Architektur wieder. Durch die Baumalleen, gelangt man zu bezaubernden Steinkirchen. Von den Aussichtspunkten, sieht man über die bunten Fassaden und Dächer zu den goldenen Stränden. Wer es noch idyllischer haben möchte, der kann die Dörfer und Weinberger, in der Nähe der Stadt besichtigen, wo man das berühmte Nationalgetränk, Pisco, herstellen tut. Außerdem, eignet sich La Serena wunderbar, um von dort einen Trip in die Wüste zu unternehmen.