Leben und arbeiten in Äthiopien

Unsere aktuellsten Jobs in Äthiopien

  Featured
  Featured
Äthiopien gehört wohl zu den schönsten Ländern Afrikas und darüber hinaus auch noch eine einzigartige Vergangenheit. Dort zu leben, verspricht einem ein geheimnisvolles und vielseitigs Abenteuer.

Vorteile des Lebens und Arbeitens in Äthiopien

Gerade Äthiopiens Landschaft ist von einer beeindruckenden Vielfalt geprägt, denn in dem großen Land, kann man, auf einem seiner zahlreichen Berge, 3000 Meter über dem Meeresspiegel wandern. Man kann jedoch auch den niedrigsten Ort Afrikas besuchen, genannt, Danakil Depression. Neben diesen Höhen und Tiefen, befinden sich dort auch grünes Hochland und trockene Wüsten, sowie auch riesige Seen! Äthiopien kann in der Tat, als eine unterschätzte Wildnisdestination, angesehen werden. Denn nicht nur landschaftlich, hat es viel zu bieten, sondern auch was seine Tierwelt angeht.

Außerdem ist, es das einzige Land Afrikas, das es geschafft hat den europïschen Kolonialismus zu entkommen. Daher konnte es bis heute noch einen großen Teil seiner Kultur beibehalten. In manchen Regionen, kommt es einem so vor, als würde man in eine, vor langer Zeit, vergessene Welt eintreten.

Äthiopiens Wirtschaft basiert, sogar heute noch, überwiegend auf der Landwirtschaft. Und die besten Aussichten, dort Arbeit zu finden bleiben die vielen Entwicklungs- oder Hilfsprojekte.

Na, überzeugt? Wenn du Äthiopien für dein nächstes Abenteuer gewählt hast, brauchst du auch eine Arbeitserlaubnis. Diese erhält man im Ministry of Labor in Addis Abeba, unter der Voraussetzung, dass man einen Arbeitsvertrag mit einer einheimischen Firma oder ähnliches vorweisen kann.

Zusätzlich zu der Arbeitserlaubnis, braucht man auch eine für seinen Aufenthalt. Diese kann man, wiederum beim Ministry of Immigration and Nationality Affairs beantragen. Die Erlaubnis ist erstmal nur ein Jahr gültig, kann dann aber verlängert werden.

Freiwilligenarbeit in Äthiopien

Leider gehört Äthiopien zu den ärmsten der Welt. Fast die Hälfte der Einwohner sind unterernährt und das ostafrikanische Land leidet regelmäßig unter Dürrekatastrophen. Da es sehr unterentwickelt ist, gibt es noch viele Mängel im Gesundheits- und Sozialwesen.

Von daher ist jede Hilfe herzlich willkommen und durch verschiedene Projekte hast du die Möglichkeit, die Lebensbedingung dort zu verbessern!

Du kannst dort bei der Verbesserung der Wasser- und Elektrizitätsversorgung helfen. Oder dich sozial einsetzen, indem du in Kindergärten oder in Schulen Englisch unterrichten tust.

Ein weiteres Problem ist auch, dass viele der Kinder gezwungen sind zu arbeiten, um zum Lebensunterhalt ihrer Familien etwas beizutragen. Es gibt also auch ein paar Projekte, in diesem Bereich, die sich dagegen einsetzen.

Wie bereits erwähnt, ist das Gesundheitswesen auch nicht genug entwickelt. Das beruht nicht nur auf das mangelnde Trinkwasser, sondern auch auf die fehlenden hygischischen oder technologischen Mittel und führt leider auch zu einer hohen AIDS-Rate.

In manchen Projekt kannst du dich, also für die Weiterentwicklung in diesem Sektor kümmern, indem du im Krankenhaus arbeitest oder für mehr Aufklärung sorgst.

Es weren auch immer wieder gerne Praktikas vermitteln, in interessanten Bereichen, wie Journalismus, in der Physiotherapie oder im Sport.

Unterkünfte In Äthiopien

Falls du dich für eine Freiwilligenarbeit entschieden hast, kannst du wahrscheinlich bei einer Gastfamilie oder in einem Studentenwohnheim untergebracht werden.

Wenn du jedoch dort hinziehen möchtest, ist es manchmal eine gute Idee fürs Erste, zum Beispiel bei Airbnb, etwas zu mieten. Auf diese Weise, hat man genug Zeit die Gegend zu erkunden und ein Viertel, das einem gefällt, zu finden.

Da Äthiopien ein sehr armes Land ist, sind die Mietkosten dort auch nicht sehr hoch. Dennoch kostet ein Wohnung in der Stadt im Durchschnitt ca. 300€ und außerhalb senkt sich die Miete generell um die Hälfte.

Highlights in Äthiopien

In der quirligen Hauptstadt Addis Abeba befindet sich nur das politische, wirtschaftliche und soziale Zentrum Äthiopiens, sondern sogar der Sitz der Wirtschaftskommission Afrikas.

Doch auch wenn man dort auch viele moderne Hochhäuser trifft, ist die traditionelle Kultur noch immer sehr präsent. Denn auf den StrAßen trifft man nicht nur auf geschäftige Anzugträger, sondern auch auf traditionell gekleidete Priester und besonders lustig ist es, wenn man einen Esel, neben teuren Landrovern vorbei traben sieht. Besonders sehenswert ist, auch die Nachbildung des berühmten, 3,5 Millionen alten, Skelette von Lucy.

Ein einzigartiges Erlebnis bietet auch die alte, hochgelegene, Kaiserstadt Gondar, denn in der geschäftigen Stadt befindet sich auch ein Palastbezirk mit prachtvollen Bauten, die Afrikas einzigartigen Baustil repräsentieren. Doch man findet dort nicht nur mittelalterliche Paläste, sondern auch religiöse Kloster und Kirchen, die alle Teil des UNESCO Weltkulturerbe sind.