Leben und arbeiten in Kolumbien

Unsere aktuellsten jobs in Kolumbien​

Wir haben leider keine Jobs gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen. Wenn du nach unten scrollst, findest du eine Auswahl der beliebtesten Stellenangeboten.

  Featured
  Featured
Viele sagen, dass Kolumbien das schönste Land von ganz Lateinamerika ist. Zum einen dank seiner Vielfalt, denn hier findet man alles von den atemberaubenden Andengipfeln bis hin zu den paradiesichen Stränden der Karibik mit Korallenriffen, den dichten Amazonaswäldern, beeindruckenden Kaffeeplantagen und mysteriöse Ruinen.

Leben in Kolumbien

Man kann diese Vielfalt am besten bei Aktivitäten, wie Klettern, Tauchen, Wandern oder beim Rafting erkunden. Zusätzlich dazu, weist das Land viele alte Kulturen und die dazugehörige Stätte auf, mit geheimnisvollen und unbekannten Steinstatuen.

Aber auch kulinarisch, hat das Land viele Köstlichkeiten zu bieten, denn die kolumbianische Küche ist alles andere als fad. Bekannt sind bereits die Gerichte, wie die Empanadas, aber Tamales, ist auch ein beliebtes Gericht dort. Dabei handelt es sich um ein Bananenblatt gefüllt mit Reis, Gemüse und Schweinefleisch. Es gibt jedoch auch Spezialitäten, die etwas gewöhnungsbedürftiger sind, wie zum Beispiel, die Atta Laevigata, was in übersetzt, großärschige Ameisen, heißt.

Obwohl Kolumbien zu den fortschrittlichsten Ländern Südamerikas zählt, bleibt der durchschnittliche Lohn dort relativ niedrig. Was eigentlich gar nicht so schlimm ist, weil man es sich dort, auch mit wenig Geld, gut gehen lassen kann.

Na, überzeugt? Wenn du Kolumbien für dein nächstes Abenteuer gewählt hast, musst du nun ein Arbeitsvisum beantragen. Dafür benötigt man einen Arbeitsvertrag mit einem kolumbianischen Arbeitgeber, dieses Visum gilt, dann jedoch nur für ein und denselben Arbeitgeber. Bei einem befristeten Vertrag gilt dieser für die Dauer des Arbeitsverhältnisses, jedoch nicht länger als 3 Jahre. Und bei einem unbefristeten Vertrag ist das Visum 1-3 Jahre gültig.

Freiwilligenarbeit in Kolumbien

Leider hat dieses schöne Land mit ein paar Problemen zu kämpfen. Denn an vielen Orten findet man keine ausreichende medizinische Versorgung. Außerdem kommen sehr viele Flüchtlinge nach Kolumbien, doch leider kann das Land diese nicht alle händelt. Und somit entstehen weitere Probleme in Bereichen, wie das Entsorgungs- und Versorgungssystem, was wiederum für Umwelt- und Gesundheitsprobleme sorgt. Daher sind alle freiwilligen Helfer herzlich willkommen!

Als Freiwilliger kann man, in zahlreichen humanitären oder sozialen Projekten arbeiten. Indem man, zum Beispiel den Straßenkindern hilft, Schüler unterrichtet oder die Entwicklung der Gemeinden unterstützt.

Darüber hinaus gilt es auch das grösste Reichtum des Landes zu schützen, seine Natur. Leider hat dieses in den Letzten Jahren unter massiven Umweltschäden gelitten, durch einige Naturkatastrophen, aber auch wegen der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung Kolumbiens.

Leben und arbeiten in Kolumbien

Unterkünfte in Kolumbien

Wenn man an einen neuen Ort zieht, ist es manchmal eine gute Idee fürs Erste, zum Beispiel bei Airbnb, etwas zu mieten. Auf diese Weise, hat man genug Zeit die Gegend zu erkunden und ein Viertel, das einem gefällt, zu finden.

Die Mieten sind in Kolumbien nicht sehr teuer. Somit kostet eine 1-Zimmer-Wohnung in der Stadt ca. 300€ und außerhalb sinkt der Preis auf ungefähr 250€, im Monat.

Auf folgenden Seiten wirst du vielleicht schon, mit etwas Glück, dein neues Zuhause finden:

Highlights in Kolumbien

Falls du dich für alte, mysteriöse Kulturen interessierst, aber keine Lust auf das Touristen überfüllte Machu Picchu hast, dann ist, das im Dschungel liegende, Sierra Nevada genau das richtige für dich. Die “Verlorene Stadt” zählt zu den besterhaltenen alten Städte in Süd-Amerika, obwohl sie zwischen dem 11. Und 14. Jahrhundert erbaut worden ist.

Im Zentrum des Landes befindet sich Bogotá, die Hauptstadt Kolumbiens. In der am schnellsten wachsenden Metropole des Kontinents, trifft man auf ein breites kulturelles Angebot, besonders der Stadtbezirk La Candelaria gilt, als das historische und kulturelle Zentrum der Stadt. Während du über die Kopfsteinpflaster, an den bunten Häusern vorbei schlenderst, wirst du auf viele Bibliotheken, Theater sowie Museen stoßen. Und nicht weit entfernt, kann man die schneebedeckte Gipfel, klare Bergseen und die einzigartige Vegetation der Anden bewundern.

Die Stadt Medellín hatte zwar in der Vergangenheit nicht gerade den besten Ruf, jedoch hat Sie sich in den letzten Jahren sehr gewandelt und zählt jetzt sogar zu den innovativsten Städte der Welt. Neben den Bars und leckeren Restaurants der bunten und hippen Vierteln, kann man auch viele Kunstgalerien besuchen. Außerdem kann man von dort aus, ganz leicht einen kleinen Trip in Kolumbiens Natur unternehmen, egal ob zum wandern, klettern oder Kajak-fahren.